Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Stromtrassen-Sondersitzung in Wunsiedel | BR24

© BR

Gegner der geplanten Stromtrasse zeigen ihren Unmut.

Per Mail sharen
Teilen

    Stromtrassen-Sondersitzung in Wunsiedel

    Bei einer Sondersitzung des Kreistages in Wunsiedel geht es heute um das Thema Stromtrassen. Gegner und Befürworter kommen zu Wort. Die Sitzung ist öffentlich und kann via Livestream mitverfolgt werden.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Der Kreistag in Wunsiedel kommt heute zu einer Sondersitzung zum Thema Stromtrassen zusammen. In der öffentlichen Sitzung diskutieren Vertreter von Politik, Bundesnetzagentur, Tennet und Vertreter der Bürgerinitiativen über die Notwendigkeit des Südost-Links und die Erweiterung des Ostbayernrings. Das Landratsamt Wunsiedel erwartet einen großen Ansturm von Interessierten und überträgt die ganze Sitzung im Livestream ab 17.00 Uhr.

    Bürgerinitative fordert gesetzliche Anpassung

    Bei der Sitzung werden die Bürgerinitiativen "Brand", "Seußen wehrt sich" und "Fichtelgebirge sagt nein zur Monstertrasse" ihre Sichtweisen schildern. "In meiner Rede geht es vor allem um die gesetzliche Lage. Das Gesetz zu erneuerbaren Energien und das Energiewirtschaftsgesetz widersprechen sich. Das muss dringend überarbeitet werden", kritisiert Heike Bock von der Bürgerinitiative "Fichtelgebirge sagt nein zur Monstertrasse". Sie und ihre Mitstreiter sind nach wie vor der Meinung, dass die Stromtrassen unnötig seien und wollen den Bau verhindern.

    "Am Ende geht es um die Frage, ob sich der kleine Mann gegen die großen Konzerne durchsetzen kann." Heike Bock , Bürgerinitiative "Fichtelgebirge sagt nein zur Monstertrasse"