Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Stromtrasse SüdOstLink: Planungsunterlagen liegen aus | BR24

© dpa/pa

Arbeiter an in einem Strommast

Per Mail sharen

    Stromtrasse SüdOstLink: Planungsunterlagen liegen aus

    Wo soll die geplante Stromtrasse, der umstrittene SuedOstLink verlaufen? Wer genau ist betroffen? Um diese Fragen möglichst transparent zu beantworten hat Wunsiedels Landrat Karl Döhler (CSU) die Planungsunterlagen angefordert.

    Per Mail sharen

    Ab heute (13.02.19) liegen die Planungsunterlagen für die Stromtrasse SüdOstLink im Landratsamt Wunsiedel und beim Bauamt der Stadt Marktredwitz aus.

    Informationsbedarf der Bevölkerung ist groß

    Einen Monat lang können Interessierte nun Einsicht in den aktuellen Planungsstand der Bundesnetzagentur nehmen. "Grundsätzlich sind wir keine der offiziellen Auslagestellen, die von der Bundesnetzagentur vorgesehen waren. Allerdings verstehen wir und erkennen wir den großen Informationsbedarf unserer Bevölkerung an und möchten dem auch nachkommen", so Landrat Döhler.

    Im Sommer sollen bei einem sogenannten Erörterungstermin Einwendungen und Stellungnahmen zu den Planungen besprochen werden, heißt es von der Bundesnetzagentur. Erst danach soll über den endgültigen Verlauf des Trassenkorridors entschieden werden.

    Seit Dezember liegen konkretere Daten vor

    Im Dezember des vergangenen Jahres wurde der Netzbetreiber TenneT erstmals konkret, was den genauen Verlauf der Trasse angeht: Die Planer setzen zwischen Hof und Pfreimd auf eine Trasse ganz im Osten. Die Stromleitung würde damit von Hof durch die Landkreise Wunsiedel, Tirschenreuth und Neustadt/Waldnaab nach Pfreimd im Landkreis Schwandorf führen.