Die verschmorten Stromkabel in der Baugrube nahe des Münchner Ostbahnhofs

Die verschmorten Stromkabel in der Baugrube nahe des Münchner Ostbahnhofs

Bildrechte: BR/Frank Jordan
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten
>

Menschen im Münchner Osten eventuell bis Samstag ohne Strom

Menschen im Münchner Osten eventuell bis Samstag ohne Strom

Nach dem Stromausfall am Freitagmorgen im Münchner Osten wird nahezu ein Drittel der 20.000 betroffenen Haushalte wieder mit Strom versorgt. Es könnte allerdings bis Samstag dauern, bis alle wieder am Netz sind. Auslöser war ein Kabelbrand.

Nach dem Stromausfall am Freitagmorgen im Münchner Osten ist inzwischen nahezu ein Drittel aller ursprünglich betroffenen Haushalte wieder mit Strom versorgt. Das teilten die Stadtwerke München (SWM) am Mittag mit. Um 9 Uhr konnten die Stadtwerke jedoch noch nicht sicherstellen, dass alle betroffenen Haushalte im Laufe des Tages wieder versorgt werden können.

Nach Stromausfall: Trambahnen fahren wieder planmäßig

Betroffen waren am Morgen rund 20.000 Haushalte in den Stadtteilen Haidhausen, Ramersdorf und Berg am Laim, wie die Stadtwerke mitteilten. Auch der Betrieb der Tram der Münchner Verkehrsgesellschaft habe sich inzwischen normalisiert. Im gesamten Liniennetz fahren die Straßenbahnen demnach wieder weitestgehend nach Plan. Am Morgen war es zu erheblichen Ausfällen und Verspätungen im Tramverkehr gekommen.

Von dem Stromausfall betroffen war auch der Tram-Betriebshof in der Einsteinstraße, sodass Fahrzeuge am Morgen nicht ausrücken konnten. Auf dem Betriebshof konnte die Stromversorgung für die Trambahnen gegen 6.45 Uhr wiederhergestellt werden. Danach konnte das reguläre Angebot nach Angaben der Stadtwerke nach und nach wieder aufgenommen werden. Außerdem waren einige Ampeln ausgefallen.

Der Kabelbrand in einer Baugrube, der rund 20.000 Haushalte im Münchner Osten stromlos machte.

Bildrechte: Berufsfeuerwehr München

Nähe Ostbahnhof: Kabelbrand ist Ursache für Stromausfall

Die Ursache für den Stromausfall ist laut Stadtwerken ein Kabelbrand gegen 3.50 Uhr in einer Baugrube in der Nähe des Ostbahnhofs. Dort verläuft eine unterirdische Stromtrasse. Nach Angaben der Berufsfeuerwehr hatten Passanten ein seltsames Knistern bemerkt. Es folgte ein lauter Knall. Als die Feuerwehr eintraf, loderten bereits Flammen aus der Baugrube. Die SWM gehen von umfangreichen Reparaturarbeiten an den Kabelstrecken aus.

Kabelbrand in der Baugrube

Bildrechte: BR

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!