BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Streit um Tiertransport-Hunde: Geldstrafe für Tierheimleiterin | BR24

© BR/Katharina Häringer

Das Urteil gegen die Leiterin des Passauer Tierheims ist gefallen: Bettina Mittler muss 3.000 Euro Geldstrafe zahlen, weil sie vier Hunde aus einem rumänischen Tiertransport nicht an das Landratsamt übergeben und Polizisten im Einsatz gefilmt hat.

6
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Streit um Tiertransport-Hunde: Geldstrafe für Tierheimleiterin

Das Urteil gegen die Leiterin des Passauer Tierheims ist gefallen: Bettina Mittler muss 3.000 Euro Geldstrafe zahlen, weil sie vier Hunde aus einem rumänischen Tiertransport nicht an das Landratsamt übergeben und Polizisten im Einsatz gefilmt hat.

6
Per Mail sharen

Das Urteil ist gefallen: Die Passauer Tierheimleiterin Bettina Mittler muss rund 3.000 Euro zahlen, weil sie vier Hunde aus einem rumänischen Tiertransport nicht an das Landratsamt übergeben und Polizisten im Einsatz heimlich gefilmt hatte. Das Amtsgericht Passau verurteilte sie wegen Verletzung der Vertraulichkeit des Wortes und der Unterschlagung in Tateinheit mit Verwahrungsbruch. Abgeschlossen ist die Sache damit noch nicht. Die Staatsanwaltschaft legte Berufung ein.

Höhe der Geldstrafe reduziert

Im Januar hatte sich Bettina Mittler noch geweigert, den Strafbefehl zu akzeptieren. In der Hauptverhandlung vor zwei Wochen beschränkte sie ihren Einspruch auf den Rechtsfolgenausspruch. Das heißt: Sie gestand die Schuld ein, zeigte sich aber mit der Höhe der Strafe nicht einverstanden. Schriftlich teilt Mittler dem BR mit:

"Vor dem Hintergrund, dass wir versuchen möchten, das Verhältnis mit dem Landratsamt und dem neuen Landrat auf ein Maß der vernünftigen, respektvollen und gedeihlichen Zusammenarbeit für die Zukunft zu bringen, haben wir den Tatvorwurf dem Grunde nach akzeptiert. Letztlich sind Landratsamt und Tierheime unweigerlich aufeinander angewiesen, um das gemeinsame Handlungsziel des Tierschutzes bestmöglich zu erreichen. Nicht akzeptiert haben wir jedoch die Höhe der im Strafbefehl verhängten Strafe, da diese deutlich überzogen war." Bettina Mittler, Tierheimleiterin

In diesem Punkt gab ihr der Richter recht. Die Zahl der Tagessätze wurde von 200 auf 90 reduziert. Statt einer hohen vierstelligen Summe, muss Mittler jetzt etwa 3.000 Euro zahlen.

Lange Vorgeschichte

Die Vorgeschichte des Urteils ist lang: Im März 2019 stoppte die Bundespolizei auf der A3 einen rumänischen Tiertransport mit 69 Hunden und Katzen. Einige Tiere wurden in das Passauer Tierheim gebracht. Nachdem der rumänische Eigentümer die angefallenen Tierheim- und Tierarztkosten beglichen hatte, wollte er die Hunde abholen. Das stand ihm rechtlich zu. Doch Bettina Mittler gab die Tiere nicht heraus. "Weil mich der Fahrer nicht die Transportboxen hat ausmessen lassen", erklärte sie.

Daraufhin wollten Mitarbeiter des Veterinäramts zusammen mit Polizisten die vier Hunde abholen. Doch auch den Beamten übergab Mittler die Tiere nicht. Weitere Aufforderungsschreiben verliefen ins Leere. Das Landratsamt reagierte mit einer Anzeige. Genauso wie die Polizei: Die erstattete Anzeige wegen Verletzung der Vertraulichkeit des Wortes. Mittler hatte den Einsatz der Polizei heimlich gefilmt und das Video auf Facebook gepostet. 

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!