Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Streit um Nürnberger Hochhäuser: Neuer Gerichtstermin steht fest | BR24

© BR

Der Streit um den Abriss der Fassade und Dämmung von fünf Hochhäusern in Nürnberg-Neuselsbrunn geht in die nächste Runde. Am 2. Oktober wird sich das Amtsgericht Nürnberg nun erneut mit dem Streit beschäftigen.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Streit um Nürnberger Hochhäuser: Neuer Gerichtstermin steht fest

Der Streit um den Abriss der Fassade von fünf Hochhäusern in Nürnberg-Neuselsbrunn geht in die nächste Runde. Am 2. Oktober wird sich das Amtsgericht erneut mit dem Streit beschäftigen – nicht in einem Gerichtssaal, sondern in der Meistersingerhalle.

Per Mail sharen
Teilen

Der Prozess in Sachen Neuselsbrunner-Hochhäuser wird aus Platzgründen im Oktober in der Meistersingerhalle stattfinden, sagte Justizsprecher Friedrich Weitner. Es sei davon auszugehen, dass mehrere hundert Mitglieder der Wohnungseigentümergemeinschaft an der mündlichen Verhandlung teilnehmen. In den größten Gerichtssaal passen aber maximal 200 Personen hinein. Der ursprüngliche Termin am Amtsgericht Nürnberg im Juni war aus diesem Grund abgesagt worden, so Weitner.

Eigentümer gegen Eigentümer

In dem Prozess klagen mehrere Wohnungseigentümer gegen die übrigen Eigentümer der fünf Hochhäuser. Es geht darum, einen gemeinsamen Beschluss aus einer Eigentümerversammlung zu kippen. Im vergangenen Jahr hatte sich eine Mehrheit der Eigentümer darauf geeinigt, der damaligen Hausverwaltung Vonovia Immobilien Treuhand (VIT) nachträglich die Finanzierung von Brandschutz-Maßnahmen zu genehmigen. Dazu gehörte auch der Abriss der Fassade und der Dämmung. Diese Zustimmung wollen die Kläger rückgängig machen.

Sanierung der Hochhäuser verschlingt Millionen

Sie halten den Abriss für überstürzt, gar unnötig und haben auch ein Gutachten diesbezüglich erstellen lassen. Der Hausverwaltung, die inzwischen abgesetzt worden ist, machen sie schwere Vorwürfe. Diese Verhandlung ist ein erster Schritt, wenn es in Zukunft dann bei weiteren Gerichtsprozessen um das Thema Schadensersatz geht. Die Sanierung der Hochhäuser kostet Millionen.

Zeitplan für neue Fassade und Dämmung steht

Im vergangenen Oktober war bekannt geworden, dass in der Dämmung der fünf Hochhäuser brennbares Material steckt. Die Stadt Nürnberg ließ daraufhin die Fassade in kürzester Zeit entfernen. 600 Bewohner der Hochhäuser mussten praktisch im Rohbau den Winter überstehen. Viele klagten über nasse Wände und Schimmel – bis heute. Mittlerweile hat der Aufbau der neuen Dämmung und Fassade begonnen.

Bis Weihnachten soll zumindest die Dämmung angebracht sein. Die Fassade wird voraussichtlich Mitte nächsten Jahres fertig.