BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Streit um Leih-Computer für Fürther Schüler und Schülerinnen | BR24

© picture alliance/dpa/ Sven Simon
Bildrechte: picture alliance/dpa/ Sven Simon

Die Stadt Fürth streitet mit dem bayerischen Kultusministerium über die Finanzierung von Leih-Computern für Schüler (Symbolbild)

Per Mail sharen

    Streit um Leih-Computer für Fürther Schüler und Schülerinnen

    Die Stadt Fürth und das bayerische Kultusministerium streiten um die Finanzierung von Leih-Computern für Schüler. Die Stadt verlangt mehr Unterstützung. Das Ministerium kontert, entsprechende vorhandene Budgets seien nicht richtig eingesetzt worden.

    Per Mail sharen
    Von
    • Michael Reiner

    Das Kultusministerium sehe sich nicht in der Lage, der städtischen Kiderlinschule 64 zusätzliche Endgeräte zum Verleih für benachteiligte Schülerinnen und Schüler zukommen zu lassen, sagte Fürths Schulbürgermeister Markus Braun (SPD). Das Ministerium konterte jetzt, dass die Stadt 1,1 Millionen Euro zur Anschaffung von tragbaren Computern bekommen habe. Es sei ärgerlich, dass die Stadt es nicht schaffe, die Tablets entsprechend zu verteilen.

    Lehrerin beruft sich auf Kultusminister

    Hintergrund ist die Anfrage einer Lehrerin der Kiderlinschule beim Ministerium, nach 64 zusätzlichen Tablet-Computern, weil die bereits gelieferten nicht ausreichen würden. Die Lehrerin hatte dabei nach Angaben der Stadt Fürth Kultusminister Michael Piazolo (Freie Wähler) beim Wort genommen. Der hatte in der BR-Sendung "Münchner Runde" versichert, dass jedes Schulkind, das ein Gerät brauche, auch eines bekomme.

    Ministerium wirft Stadt Fürth Fehler vor

    Das Ministerium erteilte der Schule jedoch eine Absage. Die Stadt Fürth hätte mit dem zusätzlichen Budget von 1,1 Millionen Euro rund 2.000 iPads kaufen können, sagte ein Ministeriumssprecher dem Bayerischen Rundfunk. Deshalb sei es bedauerlich, dass die Stadt Fürth nicht in der Lage sei, einer Schule 64 Geräte zuzuweisen - spielte der Sprecher den Ball zurück.

    Schulbürgermeister schießt zurück

    Das wiederum wollte Fürths Schulbürgermeister nicht auf sich sitzen lassen. Inzwischen habe die Stadt weitere 611 Tablets für rund 340.000 Euro angeschafft, sagte Braun dem BR. Damit stünden in Fürth bald mehr als 2.000 Tablet-Computer als Leihgeräte für benachteiligte Schülerinnen und Schüler zur Verfügung. Und das Ministerium gestand zu, dass es die Stadt Fürth unterstützen werde, "sollte sie bei diesem Unterfangen weitere Hilfe benötigen."

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!