BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Streit um Flutlicht am Golfplatz Burgwalden im Landtag | BR24

© BR/Beate Mangold

Der Streit um eine Flutlichtanlage am Golfplatz in Burgwalden beschäftigt heute den Bayerischen Landtag. Naturschützer hatten eine Petition dagegen eingereicht.

1
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Streit um Flutlicht am Golfplatz Burgwalden im Landtag

Seit Monaten streitet das kleine Dorf Burgwalden über eine geplante Flutlichtanlage am dortigen Golfplatz. Nun befasst sich sogar der Landtag damit – Einigung wird das aber wohl nicht bringen.

1
Per Mail sharen
Von
  • Beate Mangold

Hinweis der Redaktion: Aus Zeitgründen hat sich der Umweltausschuss am 18. Juni 2020 nicht wie geplant mit dem Thema befasst. Die Petition soll Anfang Juli behandelt werden. BR24 wird weiter berichten.

Große Protestplakate an der Einfahrt zum Golfplatz des Golfclubs Augsburg in Burgwalden zeigen den Streit in dem kleinen Dörfchen im Landkreis Augsburg. Naturschützer haben sie aufgestellt, zum Protest gegen eine Flutlichtanlage, die der Golfclub auf der Driving Range bauen möchte. Eine Petition der Naturschützer dagegen wird nun im Landtag behandelt.

Naturschützer befürchten Artensterben

Der Umweltausschuss des Landtages befasst sich mit der Petition, denn Naturschützer und Anwohner befürchten durch die Anlage ein massives Tier- und Artensterben. Denn der Golfplatz in Burgwalden liegt mitten in einem Landschaftsschutzgebiet in den Westlichen Wäldern.

Golfclub sieht keine Gefährdung der Natur

Der Vorstand des Golfclubs argumentiert dagegen, dass mit der Driving Range – dem Übungsplatz für Abschläge – nur eine kleine Fläche des Platzes überhaupt beleuchtet werden soll. Die Flutlichtanlage soll außerdem nur im Frühjahr und Herbst und bis maximal 21.30 Uhr genutzt werden. Die Natur sei dadurch nicht gefährdet.

Landtag kann Flutlichtanlage nicht verbieten

Trotz mehrfacher Gespräche und einem Runden Tisch gibt es bislang keine Einigung in dem Streit – und die wird es wohl auch nach der Beratung des Landtags nicht geben. Denn formal sei das Landratsamt Augsburg zuständig und auch dort könne man den Bau der Anlage nicht verbieten, so der Meitinger Landtagsabgeordnete Fabian Mehring. Flutlichtmasten seien bis zu einer Höhe von zwölf Metern genehmigungsfrei – der Golfplatz plant eine Anlage mit rund zehn Metern Höhe.

Auflagen zum Naturschutz erwartet

Da der Golfplatz im Naturschutzgebiet liege, könne das Landratsamt lediglich bestimmte Auflagen anordnen. So könne etwa die Lichtstärke, Lichttemperatur oder auch die Zeit, in der die Anlage genutzt werden darf, beschränkt werden.