BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Streit um Ferientermine: Hamburg wünscht Spaß im Stau | BR24

© BR/Herbert Ebner

Stau im Reiseverkehr

18
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Streit um Ferientermine: Hamburg wünscht Spaß im Stau

Seit Jahrzehnten beginnen in Bayern die Sommerferien Anfang August. Das soll laut Ministerpräsident Söder auch so bleiben. Hamburgs Bildungssenator Rabe reagiert empört und droht in einem Zeitungsinterview mit dem Ende der Ferienterminabsprachen.

18
Per Mail sharen
Teilen

"Jetzt wird jedes Land genau wie Bayern die Sommerferien im Alleingang festlegen. Viel Spaß auf den langen bayerischen Autobahnen." Mit dieser Drohung reagiert Hamburgs Bildungssenator Ties Rabe in der "Süddeutschen Zeitung" auf die Aussage Markus Söders (CSU) vom Wochenende: "Das bayerische Abitur bleibt bayerisch und die bayerischen Ferien auch", so der Ministerpräsident.

Söder: Bayerische Ferien bleiben bayerisch

Damit hatte Söder nicht nur den Ausstieg aus dem nationalen Bildungsrat angekündigt, der geplant war, um eine deutschlandweite Vergleichbarkeit der Abiturnoten sicherzustellen, sondern auch einer Neuregelung der Ferientermine eine Absage erteilt.

Seit Oktober befasst sich die Kultusministerkonferenz mit den Ferientermine der Bundesländer für die Jahre 2025 bis 2030. Hamburg und Berlin hatten eine generelle Neuordnung der Ferientermine beantragt.

Ferientermine variieren– nur im Süden nicht

Im "Hamburger Abkommen" war 1971 beschlossen worden, dass die Ländern nacheinander Ferien machen, damit unter anderem zu lange Verkehrsstaus zu Ferienbeginn und -ende vermieden werden. Weil Kinder als Erntehelfer benötigt würden, hatten die beiden südlichen Bundesländer auf fixen Ferienterminen am Ende des Sommers beharrt.

Ferien in Frankreich: Verstopfung auf Straßen und in Hotels

Abschreckendes Beispiel für einheitliche Sommerferientermine ist Frankreich. Hoffnungslos verstopfte Autobahnen Richtung Süden, ausgebuchte Hotels in den Ferienregionen und in die Höhe schießende Preise: Das ist laut ARD-Frankreichkorrespondent Martin Bohne jeden August in Frankreich zu beobachten.

Frankreich hat wegen dieser Erfahrungen bei den Winter- und Osterferienterminen inzwischen ein variierendes System eingeführt.

© BR

Im Streit um die Neuregelung der Sommerferientermine in Deutschland droht Hamburgs Bildungssenator mit dem Ende des rollierenden Systems. Was dann passieren könnte, zeigt ein Blick nach Frankreich.