BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Streifenwiesel beziehen Gehege im Tiergarten | BR24

© Helmut Mägdefrau / Stadt Nürnberg

Neu im Nürnberger Tiergarten: ein Streifenwiesel. Zwei Tiere haben nun ihr Gehege bezogen.

Per Mail sharen

    Streifenwiesel beziehen Gehege im Tiergarten

    Zwei neue Streifenwiesel haben nach überstandener Quarantäne ihr Gehege im Nürnberger Tiergarten bezogen. Wie der Tiergarten mitteilt, sind die zu den Mardern gehörenden kleinen Raubtiere im Außenbereich des Wüstenhauses untergebracht.

    Per Mail sharen

    Weil die noch scheuen Streifenwiesel dämmerungs- und nachtaktiv sind, kommen sie derzeit noch selten aus ihrem beheizten Bau. Der Tiergarten Nürnberg hofft, dass die kleinen Raubtiere sich an ihre Fütterungen am Tag gewöhnen und die Besucher sie dann besser beobachten können. Die Tiere ernähren sich von kleinen Wirbeltieren, Vögeln und Eiern.

    Kleine nordafrikanische Raubtiere

    Streifenwiesel werden bis zu 600 Gramm schwer, haben einen bis zu 30 Zentimeter langen Körper und einen langen Schwanz. Die Tiere erinnern von ihrem Aussehen an Stinktiere, ihr Fell ist aber grau-schwarz-silbrig. Streifenwiesel kommen eigentlich aus Nordafrika und leben von der Nil-Mündung im Westen bis Marokko und in den Sudan hinein in Trockengebieten. Streifenwiesel gelten laut der Weltnaturschutzunion IUCN nicht als gefährdet.