Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Streetlife-Festival: München gibt sich nachhaltig | BR24

© BR/Manuel Rauch

Noch bis Sonntagabend läuft in München das Streetlife-Festival – das angeblich größte Nachhaltigkeitsfestival Deutschlands. Die Ludwigstraße und teilweise auch die Leopoldstraße sind für Autos gesperrt und werden zur Öko-Feiermeile.

1
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Streetlife-Festival: München gibt sich nachhaltig

Noch bis Sonntagabend läuft in München das Streetlife-Festival – das angeblich größte Nachhaltigkeitsfestival Deutschlands. Die Ludwigstraße und teilweise auch die Leopoldstraße sind für Autos gesperrt und werden zur Öko-Feiermeile.

1
Per Mail sharen
Teilen

Die Münchner Ludwigstraße und Teile der Leopoldstraße sind für den Verkehr gesperrt. Stattdessen gehört der Asphalt an diesem Wochenende den Besuchern des Streetlife-Festivals. Wo sich sonst Autos, Motorräder und SUVs drängen, spielen Kinder auf der Straße. Die Eltern sitzen in Klappliegestühlen unter Palmen und schlürfen Cocktails – mitten auf Münchens Prachtboulevard.

Feiern im Zeichen der Nachhaltigkeit

Zweimal im Jahr verwandeln sich die Münchner Ludwig- und Leopoldstraße in eine Flaniermeile – ganz im Zeichen der Nachhaltigkeit. Die Umweltorganisation Green City organisiert das Steetlife-Festival zwischen Odeonsplatz und Siegestor. Bis zur Münchner Freiheit heißt die Meile dann "Corso Leopold". Als Partner ist auch das Bayerische Umweltministerium mit dabei. Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter fungiert als Schirmherr des Streetlife-Festivals.

E-Scooter, Carsharing und Autovermieter

Vereine, Firmen und Organisationen zeigen ihre Ideen dafür, wie ein autofreier Raum und wie die Mobilität der Zukunft aussehen können. E-Scooter-Verleiher laden auf einem abgesperrten Parcours zum Probefahren ein – direkt neben den Infoständen von Carsharing-Anbietern und Autovermietern.

Breites Angebot zu Nachhaltigkeit

Von kreativer Stadtgestaltung über Tierschutz bis hin zu ökologischen und fair gehandelten Produkten ist alles dabei, was sich irgendwie mit Nachhaltigkeit in Verbindung bringen lässt. Hilfsorganisationen informieren über ihre Aktionen in verschiedenen Ländern. Auf dem Fairwert-Basar gibt es Upcycling-Taschen und fair produzierte T-Shirts zu kaufen. Die Passanten kaufen sich Hot Dogs, Pizza und gegrillten Schweinebauch - teilweise biologisch.

Green City: Es geht auch ohne Autos

So weit, so bekannt. Obwohl sich das Spektakel jedes halbe Jahr wiederholt, sind auch diesmal wieder viele Besucher gekommen: "Es ist doch jedes Mal alles wieder anders: das Wetter, die Bands, unser Stand", erklärt Green-City-Sprecherin Anja Karatas den Erfolg. Der Stand von Green City wird für jedes Streetlife-Festival aufwendig neugestaltet. Gerade weil München den Ruf einer autofreundlichen Stadt hat, passe das Streetlife-Festival so gut hierher.

"Wir wollen Alternativen zeigen. Die Straße ist heute gesperrt und das Verkehrschaos ist ausgeblieben. Es funktioniert auch so. Wo normalerweise stinkender Verkehr ist, können die Leute auf einmal leben." Anja Karatas, green City.

Sieben Bühnen mit Live-Musik

Neben Infoständen erwartet die Besucher auch Kunst und Kultur. Auf sieben Bühnen präsentieren Sänger und Bands Live-Musik. Das Streetlife-Festival läuft noch bis Sonntagabend um 20 Uhr.

Laut Veranstalter sind beim letzten Festival im Mai knapp eine halbe Million Besucher da gewesen. Diesmal hoffe man wegen des trüben Wetters, dass es zumindest wieder eine sechsstellige Besucherzahl wird.

© BR

Es ist angeblich das größte Nachhaltigkeitsfestival in Deutschland: das Streetlife Festival zwischen Odeonsplatz und Siegestor.