Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Strecke Wien-Berlin: Straubing ist jetzt ICE-Halt | BR24

© Deutsche Bahn

Straubing ist ab jetzt ICE-Halt: Maria Stelzl, 2. Bürgermeisterin von Straubing und Klaus-Dieter Josel von der DB in Bayern

2
Per Mail sharen
Teilen

    Strecke Wien-Berlin: Straubing ist jetzt ICE-Halt

    Straubing liegt auf der Bahnstrecke Wien - Berlin. Ab sofort hält der Schnellzug auch in der Gäubodenstadt. Ein Politikum in Niederbayern.

    2
    Per Mail sharen
    Teilen

    Ab heute hält erstmals ein Inter-City-Express (ICE) am Bahnhof in Straubing. Fahrgäste können dann täglich umsteigefrei nach Berlin oder Wien fahren. Aber nicht alle sind darüber so glücklich wie Straubings Oberbürgermeister Markus Pannermayr (CSU): "Ein Fernverkehrshalt in Straubing ist gerade in der Diskussion und klimafreundliches Reisen ein wichtiger Schritt nach vorne. Für die Universitätsstadt Straubing und die Tourismusregion Straubing-Bogen ist diese direkte Anbindung von wesentlicher Bedeutung." Pannermayr hofft auf die notwendige Akzeptanz des ICE-Halts, denn dieser ist nur ein Test.

    Zwei ICE-Züge täglich

    Mit einer Bahnsteigerhöhung in Straubing, die im Zuge der Bahnhofssanierung umgesetzt wurde, wurde die Voraussetzung für den ICE-Halt geschaffen. Laut Fahrplan geht es jetzt täglich um 13.10 Uhr ohne Umsteigen zu müssen nach Berlin und um 14.47 Uhr kommt der ICE Richtung Wien an. Wie die Deutsche Bahn mitteilte, erhält Niederbayern damit - neben Plattling (Lkr. Deggendorf) - eine weitere Direktverbindung nach Wien und zusätzlich einen schnellen und umsteigefreien Anschluss nach Berlin.

    © BR/Kathrin Unverdorben

    Am Straubinger Bahnhof wurde der Bahnsteig erhöht, damit ab sofort täglich zwei ICE anhalten können

    ICE-Halt Straubing in der Testphase

    Den Ausschlag, ob die Haltestelle auch dauerhaft erhalten bleibt, geben die Fahrgäste, die in Straubing gezählt werden. Gemessen werden sie an den Zahlen des bisherigen Haltebahnhofs Plattling. Die Testphase dauert zwei Jahre, bis 2021.

    ICE-Streit Plattling gegen Straubing

    Im Vorfeld gab es in Niederbayern hitzige Diskussionen über den ICE-Halt in Straubing. Die Landräte aus den Kreisen Deggendorf, Regen und Dingolfing-Landau hatten Mitte 2018 einen Protestbrief an den Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) geschrieben. Sie wollten nicht, dass Straubing der einzige Haltepunkt wird und setzten sich stattdessen für Plattling ein. Auch Plattlings Bürgermeister hatte sich darüber geärgert, dass seine Stadt - obwohl sie Knotenpunkt ist - nicht berücksichtigt wurde: "Mit Straubing wird nun versucht, künstlich einen neuen Knotenpunkt aufzubauen".

    Die Bahn konterte: "Weil die engen verfügbaren Zeitfenster auf den dicht belegten Strecken nur genau einen ICE-Halt zwischen Passau und Regensburg ermöglichen, kann der neue ICE nicht zusätzlich in Plattling halten". Daraus ergebe sich aber kein Nachteil für Plattling. Wie die Bahn erneut mitteilte, bleibt der ICE-Halt in Plattling bestehen: Alle zwei Stunden kann man von dort aus umsteigefrei nach Frankfurt und Wien fahren.