Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Straubinger Stadtrat stimmt für Wiederaufbau des Rathauses | BR24

© BR

Der Straubinger Stadtrat hat für den Wiederaufbau des vor drei Jahren abgebrannten Rathauses gestimmt.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Straubinger Stadtrat stimmt für Wiederaufbau des Rathauses

Einem Wiederaufbau des niedergebrannten Rathauses in Straubing steht nichts mehr im Wege: Der Straubinger Stadtrat hat mehrheitlich den Plänen zugestimmt. Einige Stadträte befürchten aber, dass die Kosten höher ausfallen als gedacht.

Per Mail sharen
Teilen

Der Straubinger Stadtrat hat für den Wiederaufbau des vor drei Jahren abgebrannten Rathauses gestimmt. Vorausgegangen war ein Vortrag des beauftragten Architekten Andreas Hild aus München, der seine Pläne vorstellte. Demnach sind die Kosten von zunächst geschätzten 43 Millionen Euro auf 46,5 Millionen Euro gestiegen. "Das ist unser Rathaus wert", sagte ein Straubinger Stadtrat. Es gäbe dabei noch Unwägbarkeiten, aber es sei keine Luxusplanung, so das Architekturbüro aus München.

Kostensteigerung befürchtet

Einige Stadträte befürchteten, dass die Kosten auf bis zu 50 Millionen Euro steigen könnten. Da in den kommenden Jahren jährlich eine Preissteigerung von drei Prozent wahrscheinlich ist. Somit gab es beim Stadtratsbeschluss drei Gegenstimmen für die Kosten und die weitere Planung

Drei Jahre für den Wiederaufbau

Begonnen wird mit dem Wiederaufbau im ersten Quartal des kommenden Jahres. Veranschlagt für den kompletten Wiederaufbau des Straubinger Rathauses sind drei Jahre. Ein Finanzierungsplan liegt noch nicht vor. Die aktuellen Kosten werden nun der Versicherung vorgelegt und auch mit dem Freistaat Bayern muss noch gesprochen werden.

© BR / Kathrin Unverdorben

Architekt Andreas Hild stellt seine Pläne vor

Mischung aus Alt und Neu

Baurechtlich sei der Wiederaufbau des Rathauses ein Neubau, so Bauamtschef Wolfgang Bach. An der Außenfassade des historischen Rathauses wird sich auch nach dem Umbau nicht viel verändern. Nur die Dachkonstruktion muss etwas umgestaltet werden. Der Wiederaufbau wird eine Mischung aus Alt und Neu. Beim Freilegen der Brandruine wurden bemalte Fußböden und barocke Decken gefunden, die wiederhergestellt werden sollen. Auch die gotischen Fenster werden rekonstruiert und sollen aussehen wie vorher.

Rathaus wird barrierefrei

Aber es wird auch Neuerungen geben: Beispielsweise einen Lift und zusätzliche Treppenhäuser, um Fluchtwege sicherzustellen und den Brandschutz zu gewährleisten. Barrierefreie Verbindungen durch das Haus seien planerisch sehr anspruchsvoll, so der Architekt. „Es werden repräsentative Räume werden“, sagt Hild.

"Eine Fußballmannschaft voller Restauratoren ist zum Beispiel alleine mit dem Außenturm beschäftigt." Andreas Hild, Architekt

Der Rathaussaal wird im ersten Obergeschoss wieder aufgebaut. Der Sitzungssaal für den Stadtrat wird unter dem Dach des Haupthauses untergebracht. Oberbürgermeister Markus Pannermayr betont, die Beteiligten seien stringent im Planungsprozess geblieben. Ein Stadtrat sagte: „Das soll ein Jahrhundertwerk werden!“ Insgesamt werden 240 Quadratmeter Rathaus wieder aufgebaut.

© BR/Kathrin Unverdorben

Einem Wiederaufbau des niedergebrannten Rathauses in Straubing steht nichts mehr im Wege: Der Straubinger Stadtrat hat mehrheitlich den Plänen zugestimmt. Einige Stadträte befürchten aber, dass die Kosten höher ausfallen als gedacht.