Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Straubinger Gäubodenfest hat begonnen | BR24

© BR

Ausnahmezustand in Straubing: Mit dem traditionellen Trachtenumzug hat am Freitag das Gäubodenvolksfest begonnen. Festwirte, Musikgruppen und Vereine zogen unter weiß-blauem Himmel durch die Innenstadt zum Festplatz.

2
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Bildergalerie
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Straubinger Gäubodenfest hat begonnen

Mit dem traditionellen Trachtenumzug hat am Freitag das Gäubodenvolksfest begonnen. Festwirte, Musikgruppen und Vereine zogen unter weiß-blauem Himmel durch die Innenstadt zum Festplatz. Heute um 10 Uhr eröffnet Manfred Weber das Volksfest offiziell.

2
Per Mail sharen
Teilen

Das Straubinger Volksfest hat pünktlich um 18 Uhr am Freitag mit dem traditionellen Volksfestauszug in der Innenstadt begonnen. Der Auszug hat die über 3.500 Mitwirkenden über den Jahnplatz, die Bahnhofstraße, den Stadtgraben, das Ludwigstor, den Straubinger Stadtplatz und über den Kinseher Berg runter auf den Hagen geführt.

Mit Campingstühlen zu den besten Plätzen

Tausende Besucher - vorwiegend in Dirndl und Lederhose - winkten den mehr als 80 Musik- und Trachtengruppen, Festwägen, Pferdegespannen und Bierwägen zu. Die ersten Besucher waren bereits ab zwölf Uhr da und haben sich mit Campingstühlen die besten Plätze reserviert - ausgestattet mit genügend Wasserflaschen, denn traditionell wie jedes Jahr hat auch dieses Mal wieder die Sonne über Straubing und den Auszug gestrahlt.

© Polizei Niederbayern

Die Reiterstaffel der Polizei hat den Festzug angeführt

© BR/Rudolf Heinz

Tausende Besucher winkten den mehr als 80 Musik- und Trachtengruppen, Festwägen, Pferdegespannen und Bierwägen zu.

© BR/Rudolf Heinz

Bereits ab zwölf Uhr mittags waren die ersten Besucher da - um sich mit Campingstühlen die besten Plätze ganz vorne zu reservieren.

Bierpreis - Rekordpreis

Die ersten Massen wurden bereits am Nachmittag ausgeschenkt - dieses Jahr zu einem Rekordpreis bis zu 9,75 Euro. Die Fahr- und Spielgeschäfte öffnen traditionell erst gegen 19 Uhr, wenn der Auszug am Festgelände angekommen ist.

Sieben Zelte, 130 Fahrgeschäfte

Hier erwarten die Besucher dann elf Tage lang sieben Bierzelte mit 27.000 Sitzplätzen und 130 Fahr- und Spielgeschäfte, darunter eine Neuigkeit namens "Drifting Coaster", eine Achterbahn, bei der die Gondeln nach rechts und links schwingen. Für jeden der 130 Standplätze haben sich fünf Schausteller beworben, denn das Gäubodenfest hat auch in Schaustellerkreisen einen ausgezeichneten Ruf.

© BR24

Mit dem Trachtenumzug hat das Straubinger Gäubodenfest begonnen. Es läuft elf Tage lag bis zum 19. August. Das Bier ist in diesem Jahr teurer geworden - aber die Veranstalter rechnen wieder mit vielen Besuchern.

Nostalgie, Blasmusik und Ostbayernschau

Neben dem Vergnügungspark gibt es auf dem Gäubodenvolksfest auch einen Nostalgiebereich, der historische Fahrgeschäfte und ein Festzelt mit Blasmusik bietet. Parallel findet die Ostbayernschau mit mehr als 750 Ausstellern statt, deren Eintritt kostenlos ist.

Manfred Weber eröffnet offiziell das Gäubodenvolksfest

Die offizielle Eröffnung findet aber jedes Jahr mit Politikern und Stadtverantwortlichen am ersten Volksfest-Samstag um 10 Uhr in einem der Bierzelte statt. Dieses Jahr wird der Europaabgeordnete und Fraktionsvorsitzende der EVP (Europäische Volkspartei), Manfred Weber (CSU), das Gäubodenvolksfest und die Ostbayernschau im Festzelt Nothaft eröffnen.

Am Ende des Fests werden mehr als 30 mal so viele Leute am Gäubodenfest gewesen sein, wie die Stadt Einwohner hat: 1,4 Millionen Festbesucher auf 45.000 Einwohner.

© BR/Kathrin Unverdorben

Nach dem Festzug wird in den sieben Bierzelten gefeiert - mit Bier und Brotzeit.

© BR/Kathrin Unverdorben

Das Wahrzeichen des Straubinger Gäubodenvolksfestes ist das Riesenrad

© BR/Kathrin Unverdorben

Elf Tage lang gibt es am Fest sieben Bierzelte und 130 Fahr- und Spielgeschäfte, darunter eine Neuigkeit namens "Drifting Coaster"

© BR/Kathrin Unverdorben

Hoch hinaus geht es beim Volksfest mit diversen Fahrgeschäften.

© BR/Kathrin Unverdorben

Den Auftakt nutzten viele Menschen, um bei ihrem Gäubodenvolksfest vorbeizuschauen.

© BR/Kathrin Unverdorben

Mit einer kühlen Maß erst mal auf das Volksfest anstoßen.