BR24 Logo
BR24 Logo
Kommunalwahlen

Straßensperrungen und Halteverbote bei der Sicherheitskonferenz | BR24

© BR

In München hat die dreitägige Sicherheitskonferenz begonnen. Durch Kontrollen und Sperrungen kommt es in dem Sicherheitsbereich rund um den Bayerischen Hof zu Verkehrsbehinderungen.

7
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Straßensperrungen und Halteverbote bei der Sicherheitskonferenz

Die Sicherheitskonferenz hat bis zum Sonntag die Münchner Innenstadt im Griff. Der Bereich um den Bayerischen Hof ist großräumig abgeriegelt. Autofahrer müssen sich auf Straßensperrungen und Halteverbote einstellen.

7
Per Mail sharen
Teilen

Unter strengen Sicherheitsvorkehrungen tagen an diesem Wochenende wieder zahlreiche Politiker aus aller Welt in München. Die Landeshauptstadt rüstet sich für die Sicherheitskonferenz mit Straßensperrungen und Halteverboten.

Fast 4.000 Polizisten im Einsatz

Der Bereich um das Tagungshotel "Bayerischer Hof" ist seit Freitagmorgen großräumig abgeriegelt. Fast 4.000 Polizisten sorgen für die Sicherheit rund um die Konferenz und für den Schutz der Teilnehmer, darunter mehr als 30 Staats- und Regierungschefs sowie etwa 90 Außen- und Verteidigungsminister. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wird die Tagung am Mittag offiziell eröffnen.

Großdemonstration am Samstag

Begleitet wird die Münchner Sicherheitskonferenz auch heuer von verschiedenen Protestaktionen. Am Samstagmittag startet eine Großdemonstration vom Stachus zum Marienplatz. In der Fußgängerzone wollen Demonstranten eine Menschenkette bilden.

Autofahrer müssen sich wegen der Sicherheitskonferenz in der Innenstadt auf zeitweise Straßensperrungen und umfassende Halteverbote einstellen.

© BR

In München beginnt die dreitägige Sicherheitskonferenz. Für die Sicherheit der Regierungschefs und Minister sorgen 3.900 Polizisten.

Keine Kurzzeit-Sperrungen der A9

Anders als in den vergangenen Jahren wird es laut Polizei heuer keine kurzzeitigen Sperrungen der A9 bei Lotsenfahrten vom oder zum Flughafen geben. Insgesamt gibt es wegen der Staats-, Militär- und Privatmaschinen 120 zusätzliche Starts und Landungen im Erdinger Moos. Der reguläre Flugbetrieb soll dadurch nicht beeinträchtigt werden.

© BR

Die Sicherheitskonferenz hat bis zum Sonntag die Münchner Innenstadt im Griff. Der Bereich um den Bayerischen Hof ist großräumig abgeriegelt. Autofahrer müssen sich auf Straßensperrungen und Halteverbote einstellen.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!