BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© Nürnberg Luftbild
Bildrechte: Nürnberg Luftbild

Luftbild von der Unglücksstelle an der A7

Per Mail sharen

    Straße darunter ist wieder freigegeben

    Nach dem Brückenunglück an der A7 im Landkreis Schweinfurt ist die Kreisstraße zwischen Schraudenbach und Zeuzleben wieder für den Verkehr frei gegeben. Das teilt die Autobahndirektion Nordbayern auf Anfrage von BR24 mit.

    Per Mail sharen

    Die Kreisstraße führt unter der Autobahnbrücke hindurch, die gerade neu gebaut wurde. Die Straße wurde durch den Einsturz des frisch betonierten Brückenteils erheblich beschädigt und musste vom Landkreis Schweinfurt saniert werden.

    Starke Beschädigungen beseitigt

    Der Fahrbahnbelag im Bereich der Brücke war in Teilbereichen gerissen. Fahrbahnränder waren auf bis zu einem Meter Breite abgebrochen. Zudem war die Fahrbahndecke durch die schweren Baufahrzeuge, die die Trümmer räumen mussten, noch zusätzlich beschädigt worden.

    Ein Toter und 16 Verletzte nach Einsturz

    Am 15. Juni war der Neubau der Schraudenbachbrücke teilweise eingestürzt, nachdem frischer Beton eingefüllt worden war und das Gerüst nachgegeben hatte. Bei dem Unfall kam ein Mensch ums Leben. Sechs Personen wurden lebensgefährlich verletzt, fünf weitere schwer.