BR24 Logo
BR24 Logo
Alles zur Maskenpflicht

Storchennachwuchs in Geiselwind | BR24

© BR / Björn Möller

Jedes Jahr nisten Störche auf dem Kirchturm in Geiselwind. Heuer zieht das Storchenelternpaar vier Küken auf.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Storchennachwuchs in Geiselwind

Seit einigen Jahren machen regelmäßig Störche auf einem Kirchendach in Geiselwind im Landkreis Kitzingen Station. Heuer finden sich im Nest auf dem Kirchendach vier Küken.

Per Mail sharen

Bekannt ist der Markt Geiselwind vor allem durch seinen Autohof und einen Freizeitpark, beides von der A3 gut sichtbar. Für eine weitere Attraktion muss man schon besser hinschauen. Sie befindet sich etwas "versteckt" im Ortskern: Gemeint sind die Störche auf dem Kirchendach. Seit einigen Jahren siedeln sie sich regelmäßig in der Steigerwald-Ortschaft an.

Storch kommt nach Geiselwind

Ab August zieht es viele bayerische Weißstörche in den Süden – Anfang des neuen Jahres kommen sie zurück. Unklar ist es jedoch jedes Jahr aufs Neue, ob sich auch in Geiselwind ein Storch ansiedelt. Anfang Februar war es wieder soweit: "Das könnte ein Jungstorch aus dem letzten Jahr gewesen sein", vermutete Bürgermeister Ernst Nickel. Im Vorjahr waren drei Jungstörche in Geiselwind geschlüpft. Einem dieser Störche würde der jetzige Storch sehr ähneln. Er hatte das Nest auf der Pfarrkirche bezogen.

Vier Küken leben, eins ist tot

Seit kurzem ist das Nest voll besetzt: Vier Storchenkinder erfreuen sich bester Gesundheit, meldet Geiselwinds Bürgermeister Ernst Nickel. Traurig ist Nickel dennoch ein wenig: Ursprünglich waren es fünf Küken. Ein Storchenbaby hat die Eisheiligen mit Dauerregen und starken Nachtfrösten nicht überlebt.