BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Stolpersteine für homosexuelle NS-Oper in Nürnberg verlegt | BR24

© picture-alliance/dpa

Stadt Nürnberg

Per Mail sharen
Teilen

    Stolpersteine für homosexuelle NS-Oper in Nürnberg verlegt

    Während der Nazizeit wurden in Deutschland Homosexuelle verfolgt. Tausende kamen in Konzentrationslagern ums Leben. Zum Gedenken an die Menschen werden heute in Nürnberg Stolpersteine verlegt. Von Martin Hähnlein

    Per Mail sharen
    Teilen

    Auf jedem Stein ist eine Messingtafel mit Informationen über das jeweilige NS-Opfer angebracht. Vor den Wohnhäusern der vier homosexuellen Männer wird je ein Stein in den Boden eingelassen, der dann optisch heraussticht.

    Zeichen gegen Homophobie

    Mit den Stolpersteinen wollen der Verein "Geschichte für Alle" und das schwul-lesbische Zentrum "Fliederlich" auf das Schicksal der Homosexuellen während der Nazizeit aufmerksam machen. Die Organisatoren der Aktion wollen auch ein Zeichen gegen Homophobie setzen.

    Stolpersteine in der Stadt

    Bislang sind in Nürnberg 73 Stolpersteine verlegt worden – in Gedenken an das Schicksal der Juden. Die vier neuen Stolpersteine erinnern erstmals auch an die homosexuellen Opfer des Nationalsozialismus. Die Schirmherrschaft für das Projekt hat Nürnbergs Oberbürgermeister Ulrich Maly (SPD) übernommen.