BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Stipendium für niederbayerische Schülerin aus Syrien | BR24

© BR/Nadine Cibu

Mit einem dreijährigen Bildungs- und Engagementprogramm unterstützt die START-Stiftung herausragende SchülerInnen mit Migrationserfahrung - so wie Ghaya aus Eggenfelden. Die junge Schülerin floh aus Syrien.

2
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Stipendium für niederbayerische Schülerin aus Syrien

Ghaya Ramadan aus Eggenfelden hat sich dieses Jahr ein Stipendium der START-Stiftung verdient. Mit einem Bildungs- und Engagementprogramm werden dabei herausragende Schüler mit Migration gefördert. Die heute 20-Jährige war aus Syrien geflohen.

2
Per Mail sharen

"Der Wille, etwas in der Gesellschaft zu bewegen" - das ist eines der Kriterien für ein Stipendium der START-Stiftung. Mit einem dreijährigen Bildungs- und Engagementprogramm werden herausragende SchülerInnen mit Migrationserfahrung gefördert. Ghaya aus Eggenfelden im Kreis Rottal-Inn ist eine davon.

Flucht aus Aleppo nach Eggenfelden

Ghaya Ramadan ist heute 20 Jahre alt und wohnt in einer kleinen Wohnung mitten im niederbayerischen Eggenfelden. Sie geht auf die Fachoberschule in Altötting, hat gute Noten, lebt wie jedes andere Schulmädchen. Der einzige Unterschied: Um hierherzukommen musste Ghaya aus Syrien fliehen.

"Das war wirklich eine sehr schwere Entscheidung", erinnert sie sich. Mit ihren Eltern floh sie aus Aleppo. Ein Teil ihrer Familie blieb dort. Wenn sich Ghaya Ramadan Bilder von ihren Verwandten anschaut, wird ihr Herz schwer.

"Ich bin hier in Sicherheit und habe eine Zukunft. In Syrien gibt es keine Zukunft." Ghaya Ramadan, Stipendiatin

Die dritte Bewerbung klappte

Nach ihrer Ankunft lernte Ghaya Deutsch, machte ihren Quali sowie die Mittlere Reife. Danach ging es weiter auf die Fachoberschule nach Altötting. Sie möchte im medizinischen Bereich arbeiten. Die junge Frau kämpft sich durch, von einem Ziel zum nächsten. Einer ihrer größten Wünsche war dabei auch, ein Stipendium der START-Stiftung zu erhalten. "Ich hatte mich schon zweimal beworben", sagt Ghaya, "und ich wusste: Jetzt ist es das letzte Mal, dass ich mich bewerben kann. Aber alle guten Dinge sind eben drei."

Für Inklusion und Chancengleichheit

Auf das Stipendium hatten sich dieses Jahr über 1.000 SchülerInnen beworben. Lediglich 187 erhielten die Förderung, darunter zehn in Bayern. Während der dreijährigen Förderzeit müssen die StipendiatInnen ein eigenes Projekt entwickeln, das ihre Motivation widerspiegelt. Ghaya möchte sich für Inklusion und Chancengleichheit einsetzen.

"Ich würde wirklich gerne verändern, dass Menschen mit Behinderung die gleiche Chance haben. Niemand sollte ihnen einreden, dass sie etwas nicht machen oder schaffen können. Das liegt mir am Herzen." Ghaya Ramadan, Stipendiatin

START-Stiftung ermöglicht drei Jahre Unterstützung

Das Stipendium der START-Stiftung richtet sich an junge Menschen im Alter von mindestens 14 Jahren, die noch mindestens drei Jahre zur Schule gehen. Die SchülerInnen müssen selbst zugewandert sein oder mindestens ein Elternteil. Im Zentrum der Bewerbung stehen vor allem die persönliche Motivation und Leistung.

Der Anreiz, sich dem mehrstufigen Bewerbungsverfahren zu unterziehen, ist jedoch groß: TeilnehmerInnen erhalten mit Beginn des Stipendiums ein jährliches Bildungsgeld von 1.000 Euro, das für Ausgaben wie Bücher, Schulmaterialien oder andere Bildungsausgaben vorgesehen ist. Während des dreijährigen Bildungs- und Engagementprogramms stehen vor allem auch Workshops, Seminare und regionale sowie überregionale Veranstaltungen im Vordergrund.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!