Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

"Stille Stars" - Ausstellung über Keramik in Film und Werbung | BR24

© Bayern 2

Teller, Tassen, Figuren, Fliesen und auch Waschbecken: in der neuen Ausstellung "Stille Stars" im Porzellanikon Selb stehen ab morgen Keramik Gegenstände in Film und Werbung im Mittelpunkt.

1
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

"Stille Stars" - Ausstellung über Keramik in Film und Werbung

Teller, Tassen, Figuren - Keramik im Film ist kein Zufall, sondern wurde bewusst platziert, um eine bestimmte Stimmung zu erzeugen. Die neue Ausstellung "Stille Stars" im Porzellanikon Selb zeigt beeindruckende Beispiele aus mehreren Jahrzehnten.

1
Per Mail sharen
Teilen

In der neuen Ausstellung „Stille Stars“ im Porzellanikon Selb stehen Keramik-Gegenstände in Film und Werbung im Mittelpunkt. Ob James Bond, Loriots "Pappa ante Portas" oder "Notting Hill" - Keramik im Film ist kein Zufall, sondern bewusst platziert, um Botschaften zu transportieren oder ein Lifestyle-Gefühl zu erzeugen.

Keramikrequisiten von den 30er Jahren bis heute

Was verraten sie über Kultur und Land des Films? Welche Bedeutung kommt Keramik als Requisite zu? Diesen Fragen geht die neue Multimedia-Ausstellung "Stille Stars" nach. Ihre Wirkungsweise und ihr Einsatz wird auf 600 Quadratmetern beleuchtet. Zu sehen sind Filmszenen mit "stillen Stars" aus ganz Europa von den 1930er Jahren bis heute. Auch Werbeclips, Plakate und Werbefotos arbeiten mit Keramikrequisiten und in einem acht Meter langen Zeitschriftentunnel sieht man, dass sich Keramik auf nahezu jedem Zeitschriftencover findet.

Viele Mitmach-Stationen

Die Ausstellung kommt nahezu ohne Vitrinen mit Porzellanobjekten aus, sie zeigt hingegen viele Filmsequenzen und gibt Einblick in die Arbeit von Requisiteuren. Mitten in der Ausstellung steht ein kleines Kino, in dem Besucher selbst wählen können, welche Szenen und Werbeclips sie anschauen möchten. Dazu kann man dann per Touchscreen an einer Umfrage teilnehmen, wie Keramik im Film auf einen selbst wirkt. An den Mitmach-Stationen können die Besucher selbst Requisiten in Trickfilmen und realen Filmen in Szene setzen, Geschirr für Helden und Schurken gestalten oder mit Spezialeffekten wie Greenscreen experimentieren.

Interaktive Schnitzeljagd per App

Eine ganze spezielle Erkundungstour der Ausstellung ist per App möglich, dann wird der Museumsbesuch zur interaktiven Schnitzeljagd. Die Ausstellung basiert auf einer europäischen Zusammenarbeit: Ein Modul des EU-Projekts "Ceramics - and its Dimensions“ war es die Relevanz von Keramik in Film und Fernsehen zu untersuchen. Institutionen aus elf Ländern waren beteiligt. Mehrere hundert Filme wurden gesichtet. Gefördert wurde das Projekt aus den Mitteln des EU-Programms "Kreatives Europa“. Federführend war das Porzellanikon in Selb. "Stille Stars“ – Keramik in Film und Werbung ist zu sehen vom 27.07.2019 bis zum 26.01.2020 im Porzellanikon Selb – staatliches Museum für Porzellan.