Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Steve Bannon empfing Gloria und Kardinal Müller | BR24

© pa/dpa

Enge Vertraute: Gloria von Thurn und Taxis und der frühere Regensburger Bischof, Kardinal Müller.

3
Per Mail sharen
Teilen

    Steve Bannon empfing Gloria und Kardinal Müller

    Der ehemalige Chefstratege von US-Präsident Trump, Steve Bannon, will eine rechte Sammlungsbewegung gründen. Gloria von Thurn und Taxis und Kardinal Gerhard Ludwig Müller standen dabei auf seiner Gästeliste, berichtet der "Spiegel".

    3
    Per Mail sharen
    Teilen

    Die Regensburger Unternehmerin Gloria von Thurn und Taxis und der frühere Regensburger Bischof und Chef der vatikanischen Glaubenskongregation, Kardinal Gerhard Ludwig Müller, haben sich einem Bericht des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel" zufolge mit dem früheren US-Präsidentenberater Steve Bannon getroffen. Der Rechtspopulist Bannon habe in der US-Hauptstadt Washington im September ein Abendessen für konservative Katholiken organisiert.

    Bannon will Europas Rechtspopulisten unterstützen

    Der frühere Berater von US-Präsident Donald Trump plant angeblich die Gründung einer neuen Bewegung, mit der er Einfluss auf die Europawahl 2019 nehmen will. Ziel soll es sein, europäische Rechtspopulisten zu unterstützen.

    Gloria von Thurn und Taxis nennt Bannons Bestrebungen in dem "Spiegel"-Bericht "mutig". Sie begrüße jede Initiative, die "den Europawahlkampf spannender und farbiger macht".

    Keine Seminare im Regensburger Schloss

    Allerdings will Gloria ihr Schloss nicht für Seminare des ehemaligen US-Präsidentenberaters öffnen. "Sankt Emmeram steht dafür sicher nicht zur Verfügung", wird Gloria zitiert. In einem Vorabbericht des Magazins hatte es geheißen, Bannon wolle in Regensburg Veranstaltungen durchführen.

    Glorias Nähe zur AfD

    Gloria von Thurn und Taxis hatte in der Vergangenheit ihre Sympathie für die stellvertretende Bundestagsfraktionsvorsitzende der AfD, Beatrix von Storch, bekundet. Im September hatte Gloria in Regensburg gemeinsam mit dem AfD-Landtagskandidaten Benjamin Nolte an einer Demonstration des konservativen Bündnisses "Ehe-Familie-Leben" teilgenommen.