BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Sternstunden-Spende: Schwarzhofener knackt 40.000 Euro Grenze | BR24

© BR

Richard Winderl aus dem oberpfälzischen Schwarzhofen spendet seit sechs Jahren für die BR-Sternstunden. Mittlerweile sind dabei über 40.000 Euro zusammengekommen. Seine Holzarbeiten sind beliebte Weihnachtsgeschenke.

1
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Sternstunden-Spende: Schwarzhofener knackt 40.000 Euro Grenze

Richard Winderl aus dem oberpfälzischen Schwarzhofen spendet seit sechs Jahren für die BR-Sternstunden. Mittlerweile sind dabei über 40.000 Euro zusammengekommen. Seine Holzarbeiten sind beliebte Weihnachtsgeschenke.

1
Per Mail sharen
Teilen

Jedes Jahr im Dezember warten die Schwarzhofener schon sehnsüchtig darauf, dass Richard Winderl sein Standl aufmacht und sie die beliebten Sterne, Engerl, Herzerl oder Tannenbäume als Dekoration oder als Weihnachtsgeschenk kaufen können. Seit 2014 spendet Richard Winderl jedes Jahr den Erlös aus dem Verkauf an die BR-Sternstunden. Zusammengekommen sind mittlerweile über 40.000 Euro.

Rund 44.000 Euro für den guten Zweck

Wie das Sternstundenbüro in München bestätigte, hat der 70-Jährige Rentner und frühere Holzingenieur in sechs Jahren insgesamt rund 44.000 Euro gespendet. Allein beim Verkauf am vergangenen Freitag kamen fast 8.000 Euro zusammen. Damit hätten die Winderls gar nicht gerechnet.

"Das freut uns am allermeisten. Unser Freitag war unglaublich. Es ging zu wie im Taubenschlag. Wir waren fast vollkommen ausverkauft", so Gabi Winderl.

Holz aus eigenem Garten oder geschenkt

Das Holz nimmt Richard Winderl aus dem eigenen Garten oder er bekommt es von den Bayerischen Staatsforsten oder von Privatleuten geschenkt.

"Es sind die tollen Erfahrungen, die man mit den Leuten macht - ob das jetzt die Käufer sind oder meine Nachbarn, die mir beim Fällen oder Abtransport der Bäume helfen oder ein Schneidewerk, dass mir die Stämme kostenlos geschnitten hat. Das sind alles so tolle Erfahrungen, die man macht und das spornt einen dann immer wieder an." Richard Winderl

Seine Holzarbeiten sind beliebte Weihnachtsgeschenke. Im Ort seien aber viele Leute schon mit seinen Sternen eingedeckt, sagt Richard Winderl. Deshalb überlegt er sich jedes Jahr neue Formen. Zum Beispiel ein Ahornblatt oder das Edelweiß.

© BR / Anne-Lena Schug

Richard Winderl überlegt sich immer wieder neue Formen. Heuer neu: Das Ahornblatt und das Edelweiß.

Winderl fertigt auch die Promisterne

Am Dienstag versteigerten die Bayern3-Moderatoren Jacqueline Belle und Jerry Gstöttner die beliebten, handsignierten Promisterne am Sternstunden-Stand auf dem Nürnberger Christkindlesmarkt. Auch sie hat Richard Winderl ausgeschnitten und geschliffen.

© BAYERN 3/BR

BAYERN3-Moderatoren Jacqueline Belle und Jerry Gstöttner mit den handsignierten Promisternen

Am 13. Dezember ist Sternstunden-Tag

Am Freitag berichtet der Bayerische Rundfunk im Fernsehen, im Hörfunk und online über Aktionen und Hilfsprojekte für bedürftige Kinder und ruft zum Spenden auf. Dabei werden noch weitere Benefizaktionen, wie zum Beispiel die von Michael Gruber aus Geigant vorgestellt. Auch er fertigt Holzsterne und spendet den Erlös an die Sternstunden.

Am 13. Dezember nehmen ehrenamtliche Helfer und viele prominente Unterstützer den ganzen Tag über in München und Nürnberg am Telefon Spenden entgegen. Glanzvoller Höhepunkt des Sternstunden-Tags ist am Abend um 19.30 Uhr die große Gala im Bayerischen Fernsehen, moderiert von Sabine Sauer und Volker Heißmann, mit vielen prominenten Gästen live aus der Frankenhalle in Nürnberg.