BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR/Laura Grun
Bildrechte: BR/Laura Grun

Katrin Reichert (re.) und ihre Freundin Andrea Beer stricken Socken für Kinder in Not.

Per Mail sharen

    Sternstunden-Socken für Kinder in Not

    Mit selbstgestrickten Socken will sie Kindern in Not helfen. Für die BR-Sternstunden schwingt Katrin Reichert aus Langfurth im Landkreis Ansbach die Stricknadeln. Auf die Idee brachte sie die Sternstunden-Gala im Bayerischen Fernsehen.

    Per Mail sharen
    Von
    • Laura Grun

    "Wollnest" heißt das Strick-Café in einem kleinen Laden in Gerolfingen im Landkreis Ansbach. Dort hat sich Katrin Reichert mit ihrer Freundin und Inhaberin Andrea Beer zum Stricken verabredet – seit mehreren Wochen arbeiten sie gemeinsam an einem Projekt. Mit ihren selbstgestrickten Socken wollen sie Kindern in Not helfen. Das Geld, das sie durch den Verkauf einnehmen, geht an die Sternstunden, die Hilfsaktion des Bayerischen Rundfunks für Kinder in Not.

    Theatergruppe Langfurth spendet jedes Jahr an wohltätigen Zweck

    Die Idee kam Katrin Reichert, als sie vor einem Jahr die Sternstunden-Gala im Bayerischen Fernsehen anschaute. Sie saß auf dem heimischen Sofa und strickte Socken. Da kam ihr der Geistesblitz: Das kann ich doch auch für die Kinder machen! Mit dem Verkauf der selbstgestrickten Socken will Katrin Reichert die Sternstunden-Aktion des Bayerischen Rundfunks in diesem Jahr unterstützen. Sofort meldete sie sich bei ihrer Theatergruppe und bat um Hilfe, denn jedes Jahr unterstützt der Verein aus Langfurth einen wohltätigen Zweck. Diesmal sollten es also die BR-Sternstunden sein, sagt Reichert, die selbst im Vorstand der Theatergruppe ist.

    Sternstunden-Socken verkaufen sich fast wie von selbst

    Am Anfang habe es noch Zweifel im Vorstand gegeben. Zweifel, ob der Verein genug Strickerinnen finden würde, Zweifel, ob die Socken überhaupt gekauft werden, erinnert sich Reichert. Ihre Freundin Andrea Beer betreibt ein Wollgeschäft mit Strick-Café, leitet eine Strickgruppe und war ab der ersten Minute mit an Bord. Sie war sich sicher: Das mit den Socken funktioniert.

    "Ich war Feuer und Flamme. Ich habe gesagt das läuft, das ist ein Selbstläufer mit den Strümpfen." Andrea Beer, Inhaberin Wollgeschäft Drehscheibe in Gerolfingen.

    Andrea Beer hat schon seit einigen Jahren Erfahrung mit Hilfsprojekten gesammelt und war sich sicher, dass sie alle Socken verkaufen würden.

    Kaufhaus, Frisör und Dorfladen verkaufen Socken für Sternstunden

    Und Andrea Beer hatte Recht. Sogar ein Kaufhaus, ein Frisör, und ein Dorfladen haben sich dem Projekt angeschlossen und bieten die Socken an. Seit Juni strickt die gesamte Langfurther Theatergruppe. Aber auch der Zulauf von freiwilligen Helfern war riesig. Die Resonanz sei enorm, sagt Katrin Reichert. Von 20-jährigen Frauen bis hin zu über 90-jährigen Omas haben sich aus nah und fern Frauen gemeldet, die alle Freude am Stricken haben und die BR-Sternstunden unterstützen wollen, so Reichert.

    Rund 2.500 Euro für Sternstunden gesammelt

    Bis jetzt haben die engagierten Strickerinnen mehr als 250 Paar Socken verkauft und damit rund 2.500 Euro Spenden für die BR-Sternstunden gesammelt. Bis Weihnachten sollen es ein paar mehr Euro werden. Denn bis dahin werden noch die letzten paar Socken fertiggestrickt und verkauft.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!