BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Sternsinger - die Heiligen Drei Könige hat es so nie gegeben | BR24

Video nicht mehr verfügbar

Dieses Video konnte leider nicht geladen werden, da es nicht mehr verfügbar ist.

Weitere Information zur Verweildauer

© BR

Die Heiligen Drei Könige hat es nie gegeben

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Sternsinger - die Heiligen Drei Könige hat es so nie gegeben

Um den 6. Januar herum ziehen sie in Bayern von Tür zu Tür: die Sternsinger. Kinder sammeln für Kinder in Not. Doch ihr Vorbild, die Heiligen Drei Könige, hat es nie gegeben. Wieso sie im Volksglauben auftauchen - hier erfahren Sie die Hintergründe.

Per Mail sharen

Am 6. Januar feiert die katholische Kirche das Fest der Heiligen Drei Könige. Jeweils um das Dreikönigsfest herum ziehen Mädchen und Jungen als Heilige Drei Könige verkleidet von Haus zu Haus und sammeln Spenden für ihre Altersgenossen in Afrika, Asien, Lateinamerika und Osteuropa. Es ist die weltweit größte Hilfsinitiative von Kindern für Kinder in Not. Seit 2015 ist das Sternsingen auch Unesco-Kulturerbe. Die Tradition wurden von der deutschen Kommission in die Liste des immateriellen Kulturerbes aufgenommen.

Volksglaube macht aus Magiern Könige

Die Bibel berichtet je nach Übersetzung von Weisen, Magiern oder Astrologen aus dem Osten, die einer Sternenkonstellation folgend über Jerusalem nach Bethlehem kamen, um den neugeborenen König der Juden zu suchen.

Der Volksglauben machte aus den Magiern Könige verschiedener Erdteile und legte ihre Zahl in Anbindung an die Zahl der Geschenke auf drei fest. Seit dem sechsten Jahrhundert werden ihre Namen mit Caspar, Melchior und Balthasar angegeben. In der Kunst wird zumeist Caspar als Myrrhe schenkender Afrikaner, Melchior als Goldschätze überreichender Europäer und Balthasar als asiatischer König gezeigt, der Weihrauch zur Krippe bringt.

Neues Online-Video-Format: Feiertage in Bayern

Feiertage der Weltreligionen – der Kalender ist voll davon, doch wissen Sie genau, warum Muslime ihr Ramadan-Fasten mit einer Dattel brechen? Warum Christen an Aschermittwoch ein Aschekreuz auf der Stirn tragen? Oder warum die Juden an Chanukka einen neunarmigen Leuchter anzünden? Das neue BR Online-Format feste.feiern (www.br.de/festefeiern) führt Sie durch die Festtage der großen Weltreligionen und erzählt zu jedem Feiertag, was Sie so bestimmt noch nicht wussten.