Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Stellenabbau bei Grob Aircraft – Landrat bedauert Entlassungen | BR24

© picture alliance / Michael Kappeler/dpa

Flugzeuge von Grob werden künftig von weniger Mitarbeitern gebaut - zum Bedauern des Landrats von Unterallgäu Hans-Joachim Weirather

Per Mail sharen

    Stellenabbau bei Grob Aircraft – Landrat bedauert Entlassungen

    100 Beschäftigte des Tussenhausener Flugzeugbauers Grob Aircraft werden entlassen. Der Landrat des Landkreises Unterallgäu, Hans-Joachim Weirather, zeigt sich deshalb betroffen - und er kritisiert das Bundesverteidigungsministerium.

    Per Mail sharen

    Einerseits zeigt sich Landrat Hans-Joachim Weirather angesichts des Stellenabbaus betroffen, andererseits ist er wegen der geringen Arbeitslosigkeit im Landkreis auch zuversichtlich, dass viele Mitarbeiter eine Anschlussbeschäftigung finden werden. Grob Aircraft will zum Monatsende 100 seiner 360 Beschäftigten entlassen. Der Grund ist Medienberichten zufolge die derzeit schlechte Auftragslage.

    Deutschland bestellt kaum Flugzeuge bei Grob Aircraft

    Weirather kritisierte das deutsche Verteidigungsministerium, weil es bislang - im Gegensatz zu anderen Ländern - keine Trainingsflugzeuge zur Pilotenausbildung bei Grob Aircraft bestellt hat. Der Absatz hierzulande macht weniger als ein Prozent des Gesamtgeschäfts aus. Grob Aircraft ist der einzig verbliebene Hersteller, der Flugzeuge komplett in Deutschland fertigt.