BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Stellenabbau bei Continental: Autokorso-Protest in Ingolstadt | BR24

© BR/Thomas Kempe

Sie wollen, dass ihr Werk in Ingolstadt mit einem neuen Konzept fit gemacht wird für die Zukunft. Und sie ärgern sich, dass Stellen gestrichen werden. Deshalb haben Beschäftige von Continental mit einem Autokorso aus etwa 60 Fahrzeugen protestiert.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Stellenabbau bei Continental: Autokorso-Protest in Ingolstadt

Sie wollen, dass ihr Werk in Ingolstadt mit einem neuen Konzept fit gemacht wird für die Zukunft. Und sie ärgern sich, dass Stellen gestrichen werden. Deshalb haben Beschäftige von Continental mit einem Autokorso aus etwa 60 Fahrzeugen protestiert.

Per Mail sharen

Mit einem Autokorso aus etwa 60 Fahrzeugen haben Beschäftige von Continental in Ingolstadt am Donnerstag gegen geplante Stellenstreichungen protestiert, nachdem vergangene Woche der Arbeitsplatzabbau für den Standort verkündet worden war. Zu der Aktion hatte die IG Metall aufgerufen.

Stellenstreichungen: Wird Corona nur vorgeschoben?

Gewerkschaft und Betriebsrat werfen der Continental-Spitze vor, die Corona-Krise für den personellen "Kahlschlag" zu instrumentalisieren. Sie fordern ein tragfähiges zukunftsorientiertes Konzept für den Standort, welches der Konzern in Gesprächen in den kommenden Wochen vorlegen solle.

Stellenstreichungen in Ingolstadt

Einsparung von 200 Arbeitsplätzen in Produktion und Entwicklung

Bis 2023 sollen am Continental-Standort-Ingolstadt etwa 200 Stellen wegfallen. Jeweils etwa 100 in der Produktion und 100 in der Entwicklung. Am Standort Ingolstadt arbeiten etwa 1.800 Menschen.

Produkte für autonomes Fahren werden gefertigt

In Ingolstädter Werk werden unter anderem Abstandssensoren und Kameras hergestellt, die bei Abstandstempomaten, Spurassistenten und generell zum autonomen Fahren gebraucht werden. IG Metall und Betriebsrat sprechen von einem eigentlich zukunftsträchtigen Standort – auch darum können man den angekündigten Stellenabbau nicht nachvollziehen, heißt es.

Proteste auch in Regensburg

In Regensburg wurde an diesem Donnerstag ebenso eine Autokorso-Aktion durchgeführt. Der Continental-Konzern hatte angekündigt, dass bundesweit rund 13.000 Beschäftigte ihren Arbeitsplatz verlieren werden.

BR Mediathek

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!