BR24 Logo
BR24 Logo
Alles zur Maskenpflicht

Steinhummel: Spitzenreiter beim LBV-Insektensommer | BR24

© BR

Das Ergbnis der diesjährigen Insektenzählung des LBV liegt vor: Schmetterlinge, Hummeln, Bienen und Fliegen wurden beim Insektensommer von LBV und seinem bundesweiten Partner NABU 2019 am häufigsten beobachtet.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Steinhummel: Spitzenreiter beim LBV-Insektensommer

Die Steinhummel und die westliche Honigbiene sind die Spitzenreiter beim diesjährigen Insektensommer des Landesbundes für Vogelschutz (LBV). Deutschlandweit nahmen über 16.000 Insektenfans an den Zählungen für den Insektensommer teil.

Per Mail sharen

Die diesjährige große Insektenzählung des Landesbundes für Vogelschutz (LBV) hat gleich zwei neue Spitzenreiter ergeben. Waren vor einem Jahr noch die Hainschwebfliege und Ackerhummel, die am meisten gezählten Insekten in den Gärten und in der Flur, so waren es in diesem Jahr die Steinhummel und die westliche Honigbiene.

Admiral und Distelfalter stark vertreten

Gewinner dieses Sommers sind aber zwei Wanderfalter. Admiral und Distelfalter legten stark zu, so die Bilanz der großen Insektenzählung. Im Vergleich zum vergangenen Hitzesommer scheint es dagegen ein weniger gutes Jahr für Wespen zu sein. Die Gemeine Wespe liegt dieses Jahr nicht in den Top Ten, sagte LBV-Insektenexpertin Melanie Chisté.

Mehr Insekten als im Vorjahr beobachtet

Insgesamt seien rechnerisch mit 11,5 Insektenarten je Beobachtungspunkt 20 Prozent mehr Insektenarten notiert worden als 2018 mit 9,5. Zu den Artengruppen, die häufiger als 2018 gezählt wurden, gehören auch Wanzen, Heuschrecken und Schwebfliegen, so Chisté. Ähnliche Werte wie 2018 haben Fliegen, Käfer, Ameisen und Libellen.

700 Teilnehmer in Bayern

Der Insektensommer fand vom 31. Mai bis zum 9. Juni und vom 2. bis zum 11. August statt. Aus Bayern kamen über 700 Meldungen online an den LBV.