BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
Per Mail sharen

    Steinewerfer von Erlangen: Ermittlungen wegen versuchten Mordes

    Im Fall der Unbekannten, die Steine von Autobahnbrücken bei Erlangen geworfen haben, ermittelt die Polizei nun wegen versuchten Mordes. Es wurde eine Ermittlungskommission "Stein" eingerichtet.

    Per Mail sharen

    Ermittelt wird wegen versuchten Mordes in insgesamt vier Fällen, teilte die eigens eingerichtete Ermittlungskommission "Stein" mit. In der Nacht auf Mittwoch (09.05.18) hatten Unbekannte Steine von verschiedenen Autobahnbrücken rund um Erlangen auf vorbeifahrende Fahrzeuge geworfen. Betroffen waren die A3 und die A73.

    Auch Zug getroffen

    Acht Fahrzeuge wurden laut Polizei von den Steinen getroffen, dabei wurde ein 24-Jähriger verletzt. Nach Angaben der Ermittler sei es nur dem Zufall geschuldet, dass nicht mehr passiert ist. In der selben Nacht warfen Unbekannte außerdem um etwa 23.00 Uhr Steine auf einen fahrenden Zug, der zwischen Eltersdorf und Erlangen-Bruck unterwegs war. Dabei wurden mehrere Scheiben zerstört, verletzt wurde niemand.

    Zeugen gesucht

    Die Ermittler gehen davon aus, dass die Taten in Zusammenhang stehen. Die Polizei bittet Zeugen, die etwas beobachtet haben, sich unter der Telefonnummer 0911/ 21 12 33 33 zu melden.