Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Steigerwald-Zentrum in Handthal feiert fünfjähriges Bestehen | BR24

© dpa Picture-Alliance Moritz Vennemann

Steigerwald-Zentrum in Handthal feiert fünfjähriges Bestehen

2
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Steigerwald-Zentrum in Handthal feiert fünfjähriges Bestehen

In Handthal im Landkreis Schweinfurt wird heute das fünfjährige Bestehen des Steigerwald-Zentrums gefeiert. Der damalige Forstminister Helmut Brunner hatte das drei Millionen Euro teure Haus als Infozentrum über nachhaltige Forstwirtschaft eröffnet.

2
Per Mail sharen
Teilen

Den modern gestalteten Holzkubus am Ortsrand, direkt an den ersten Bäumen des Steigerwalds haben bislang mehr als 189.000 Menschen besucht. 784 Führungen wurden unter anderem durch das Zentrum und zu verschiedenen Themen im nahen Wald durchgeführt. Das Steigerwald-Zentrum wäre wahrscheinlich nicht entstanden, wenn nicht der Streit zwischen Befürwortern und Gegnern eines Nationalparks zum Teil massiv aufgeflackert wäre.

Streit um Nationalpark

Die Befürworter eines Nationalparks auf rund 11.000 Hektar im nördlichen Teil des vor allem für seine Buchenbestände bekannten Steigerwalds wollen mehr Natur- und Artenschutz schaffen. Ihrer Ansicht nach würden Gäste den Tourismus in dieser Region ankurbeln. Die Gegner fürchten unter anderem, dass Teile des Waldes nur noch bedingt nutzbar wären und die Menschen um ihre Brennholzausbeute fürchten müssten. Bislang war der Bund Naturschutz vielfach Prellbock für die Gegner eines Nationalparks Steigerwald. Die Bayerische Staatsregierung war bislang der Meinung, dass es einen Nationalpark nicht braucht.

Schutzgebiet statt Nationalpark

Naturschützer forderten ein 1.200 Hektar Schutzgebiet im Steigerwald. Mit einem offenen Brief hatten sich der "Freundeskreis Nationalpark Steigerwald" und der "Verein Nationalpark Steigerwald" an Ministerpräsident Söder gewandt. Die Unterzeichner des offenen Briefes schlagen vor, zwei Gebiete im Steigerwald als nutzungsfreies Schutzgebiet auszuweisen. Das wäre notwendig, damit sich der Steigerwald um den ersten Weltnaturerbe-Titel Bayerns bewerben kann. "Dies wäre auch ein wertvolles Signal zur Befriedung der Region," heißt es in dem offenen Brief.

Weltnaturerbe Buchenwälder

Den Naturschützern zufolge sind alte Naturwälder wie die im Steigerwald für den Erhalt der biologischen Vielfalt von immenser Bedeutung. Mit ihrem hohen Anteil an dicken Bäumen, Totholz und intakten Waldböden seien sie zudem riesige Kohlenstoffspeicher und natürliche "Klimaanlagen". Die Buchenwälder im Nordsteigerwald seien Bayerns Aushängeschild für ein "Weltnaturerbe Buchenwälder" in Europa.

© BR

In Handthal wird heute das fünfjährige Bestehen des Steigerwald-Zentrums gefeiert. Der damalige Forstminister Helmut Brunner hatte das drei Millionen Euro teure Haus als Infozentrum über nachhaltige Forstwirtschaft eröffnet.