Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Steigerwald-Express kämpft für Reaktivierung der Steigerwaldbahn | BR24

© picture-alliance/dpa

Stillgelegte Bahnstrecke (Symbolbild)

Per Mail sharen

    Steigerwald-Express kämpft für Reaktivierung der Steigerwaldbahn

    Der Verein "Steigerwald-Express" kämpft weiter für eine Reaktivierung der Steigerwaldbahn von Schweinfurt nach Kitzingen. Derzeit befindet sich die Bahn in Verkaufsverhandlungen. Am 5. Juni hatte der Landtag einen vorläufigen Verkaufsstopp abgelehnt.

    Per Mail sharen

    Katja Haubenreich, Sprecherin des Aktionsbündnisses Steigerwaldbahn, beklagte, dass sich Bahn-Infrastruktur-Vorstand Ronald Pofalla zwei Wochen Zeit lasse, um auf ein Schreiben der Landtagsabgeordneten Manuela Rottmann (Bündnis 90/Die Grünen) aus dem Wahlkreis Main-Rhön zu antworten. Nach Informationen der Befürworter einer Reaktivierung dränge die Zeit.

    Befürchtung: Gleisanlagen könnten unter Wert verkauft werden

    Außerdem würden sich laut den Befürwortern der Steigerwaldbahn die Anzeichen mehren, dass die Bahn AG die Gleisanlagen verschleudere. Obwohl Fachleute von einem Sachwert von 7,5 Millionen Euro ausgehen, verlange die Bahn von einem Verwerter offenbar nur eine Million Euro. Nachdem sich der Landtag am 5. Juni gegen eine Reaktivierung ausgesprochen hatte, helfe jetzt nur noch öffentlicher Druck auf die Bahn AG, so Haubenreich. Laut "Steigerwald-Express" war die Steigerwaldbahn einst die längste Nebenbahnstrecke Deutschlands.