BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Steigende Flusspegel in Niederbayern | BR24

© BR

Die Wasserwirtschaftsämter Landshut und Deggendorf erwarten aufgrund des anhaltenden Regens weiter steigende Flusspegel. Betroffen sind die Isar in Landshut, der Inn in Passau und die Donau in Deggendorf und Passau.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Steigende Flusspegel in Niederbayern

Die Wasserwirtschaftsämter Landshut und Deggendorf erwarten aufgrund des anhaltenden Regens weiter steigende Flusspegel. Betroffen sind die Isar in Landshut, der Inn in Passau und die Donau in Deggendorf und Passau.

Per Mail sharen

Durch den anhaltenden Regen sind auch die Flusspegel in Niederbayern teilweise angeschwollen. Die Wasserwirtschaftsämter Landshut und Deggendorf haben eine Vorwarnung herausgegeben. Betroffen sind demnach die niederbayerischen Abschnitte der Flüsse Donau, Isar und Inn.

In Passau bis zu Meldestufe 4 möglich

In der Stadt Passau gilt bereits Hochwassermeldestufe 1. Wie die Polizei meldet, sei es bereits zu mehreren Hochwasser-Einsätzen am Rande des Inns gekommen. Mehrere Autos mussten weggefahren oder versetzt werden, da bereits einige mit den Vorderreifen im Wasser standen. In einer Tiefgarage kam es zu einer Überschwemmung. Die Verständigung der betroffenen Fahrzeughalter läuft noch, so die Polizei. Bis morgen Früh kann am Inn Meldestufe 4 erreicht werden, prognostiziert der Hochwassernachrichtendienst (HND) Bayern. Das wäre ein Pegelstand von 8,50 Metern.

Die Stadt Passau teilt deshalb folgende Verkehrssperrungen mit:

  • Die Fritz-Schäffer-Promenade wird ab etwa 13 Uhr für den gesamten Verkehr gesperrt
  • Die Busse von und nach Grubweg/Hals sowie aus und in den nördlichen Landkreis werden über den Anger umgeleitet
  • Die Parkplätze im Ort stehen nicht mehr zur Verfügung und sind umgehend zu räumen
  • Die Wohnmobilstellplätze in der Racklau sind ebenfalls ab sofort gesperrt
  • Die Unterführung Sulzsteg ist ab 13 Uhr gesperrt
  • Im Lauf der späten Nachmittags- bis Abendstunden wird mit einer Überflutung der Parkplätze unter der Schanzlbrücke gerechnet. Diese werden deshalb im Laufe des Nachmittags gesperrt

Für die Landkreise Passau und Deggendorf gilt leichte Hochwassergefahr. Dort werden die Pegel laut HND am Nachmittag Meldestufe 1 überschreiten. Danach sei die Tendenz weiter steigend.

Isar-Pegel in Landshut steigt noch bis morgen

Das Wasserwirtschaftsamt Landshut meldet einen Anstieg am Isar-Pegel Landshut Birket: Am Nachmittag wird dort die Meldestufe 1 überschritten werden. Der Scheitel werde voraussichtlich morgen Früh erreicht. Für alle tiefer gelegenen Gebiete in Landshut wird vor einem schnell ansteigenden Grundwasserspiegel gewarnt: Den Bewohnern dieser Stadtgebiete wird empfohlen, ihre Kellerräume und Tiefgaragen zu kontrollieren. Auch ein Anspringen der Flutmulde in Landshut sei möglich.

Ab morgen: Entwarnung

Vor allem die in den Alpen und im Alpenvorland gefallenen und noch teilweise anhaltenden Niederschläge verursachen die Hochwasserwelle in Donau, Isar und Inn, so der HND. Mit dem Wechsel auf trockenes stabiles Wetter sollten sich die Wellen ab morgen überall abbauen.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!