BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Steigende Corona-Zahlen: Nürnberg verschärft Hygiene-Maßnahmen | BR24

© mauritius images

Verschärfte Hygienemaßnahmen aufgrund der Corona-Pandemie gelten nun auch in Nürnberg

Per Mail sharen

    Steigende Corona-Zahlen: Nürnberg verschärft Hygiene-Maßnahmen

    Wegen der steigenden Anzahl an Corona-Infizierungen in Nürnberg hat die Stadt heute eine Reihe von verschärften Hygiene-Maßnahmen vorgestellt. So werden Festlichkeiten stärker beschränkt und an weiterführenden Schulen gilt Mund-Nasen-Schutz-Pflicht.

    Per Mail sharen

    Weil die 7-Tage-Inzidenz in Nürnberg bei Covid-19-Erkrankungen seit Tagen überschritten wird – aktuell mit 38,4 über dem Warnwert von 35 Personen pro 100.000 Einwohnern – hat sich der Stadtrat heute zu strikteren Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie entschlossen. Betroffen sind Feiern, weiterführende Schulen die Gastroszene, Kultur- und Sportveranstaltungen.

    Ab der 5. Klasse Mund-Nasen-Schutz

    Wie die Stadt mitteilt, sind Schülerinnen und Schüler ab der 5. Jahrgangsstufe an weiterführenden Schulen ab morgen dazu verpflichtet auch an ihrem Platz eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, wenn keine 1,5 Meter Abstand eingehalten werden können. Grundschulen sind von dieser Regelung nicht betroffen. Die Kitas bleiben weiter geöffnet, allerdings müssen die Kinder dort in festen Gruppen betreut werden. Auch die Erzieherinnen und Erzieher müssen einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Kinder mit leichten Symptomen dürfen weiterhin in die Einrichtungen.

    Private Feiern nur noch mit bis zu 50 Personen

    Zu privaten Feierlichkeiten wie Hochzeiten, Beerdigungen und Geburtstagen dürfen nur noch maximal 50 Teilnehmer, unabhängig davon, ob im privaten oder öffentlichen Raum gefeiert wird. Diese Regelung soll ab Mittwoch, den 14. Oktober, bis einschließlich 28. Oktober gelten. Die Stadt sieht diesen Schritt aufgrund der Erfahrungen der vergangenen Wochen für sinnvoll. Diese hätten gezeigt, dass Feiern und größere Menschenansammlungen zur Missachtung der Corona-Hygiene-Regeln führten. Außerdem rät die Stadt den Nürnbergern dringend, in privaten Räumen nicht mehr als 25 Teilnehmer einzuladen.

    Mund-Nasen-Schutz im Fußballstadion und Theater

    Bei Veranstaltungen von städtischen Kultureinrichtungen und Sportveranstaltungen in Hallen und im Max-Morlock-Stadion muss während der Veranstaltung ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Außerdem werden die schon eingeführten Maßnahmen an den Kneipen-Treffpunkten im Zentrum fortgesetzt. Das heißt, das auch am kommenden Wochenende am Köpfleinsberg eine Zugangsregelung mit Sicherheitsdienst von 18.00 bis 24.00 Uhr beibehalten wird. Auch das Verkaufsverbot von ToGo-Getränken am Tiergärtnertor bleibt bestehen.

    Nürnbergs Oberbürgermeister Marcus König, der sich bis Samstag selbst in Quarantäne befindet, appellierte in diesem Zusammenhang an die Bevölkerung, sich an die Hygienemaßnahmen im Alltag zu halten. Er bittet darum, "einen Abstand von mindestens 1,5 Metern halten, Hände waschen und desinfizieren, die Nies- und Hustenetikette wahren sowie Mund-Nasen-Bedeckung tragen."

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!