Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Starkregen: Mehrere Landkreise in Oberfranken betroffen | BR24

© BR

Vollgelaufener Laden in Gefrees

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Starkregen: Mehrere Landkreise in Oberfranken betroffen

Der starke Regen hat dafür gesorgt, dass kleine Bäche und Flüsse in den Landkreisen Bamberg, Bayreuth, Kulmbach und Lichtenfels über die Ufer getreten. Betroffen waren vor allem die Gegenden um Gefrees, Ebrach und Kauerndorf.

Per Mail sharen

Der starke Regen hat die Einsatzkräfte in Oberfranken gestern Nachmittag und Abend auf Trab gehalten. Straßen sind überschwemmt worden und Keller sind vollgelaufen. Nach Angaben der Polizei wurde aber niemand verletzt.

B22 im Landkreis Bamberg unter Wasser

Die B22 im Landkreis Bamberg musste im Bereich Burgwindheim und Ebrach kurzzeitig gesperrt werden, weil sie komplett überschwemmt war. In Ebrach selbst wurden das Naturbad und ein landwirtschaftliches Anwesen überflutet. Bis zu 160 Einsatzkräfte der Feuerwehr und des THW waren bis in die späten Abendstunden unterwegs.

Gefrees: Getränkemarkt überflutet

In Gefrees im Landkreis Bayreuth fasste das Kanalsystem die sturzflutartigen Wassermassen nicht mehr und ein Bach trat über die Ufer. Bis zu 60 Liter pro Quadratmeter regnete es in diesen Bereichen. Zahlreiche Keller liefen voll und auch ein Getränkemarkt stand unter Wasser.

Erdrutsch bei Kauerndorf

Bei Kauerndorf im Landkreis Kulmbach haben die Wassermassen Erdreich, Schlamm und Steine auf die Bundesstraße gespült. Feuerwehr und Technisches Hilfswerk mussten die B289 auf einer Länge von 500 Metern mit schwerem Gerät reinigen. Die Bundesstraße war zwischenzeitlich gesperrt.

"Die Feuerwehren und das THW waren gut beschäftigt. Aber letztendlich ist es glimpflich ausgegangen. Vor allem haben wir keinen Personenschaden." Sprecher der Integrierten Leitstelle Bayreuth-Kulmbach

Ebensfeld ist auch glimpflich davon gekommen

Auch Ebensfeld im Landkreis Lichtenfels sei glimpflich davon gekommen, so ein Mitarbeiter der Gemeinde auf Anfrage des Bayerischen Rundfunks. Zwar waren die beiden Bäche Haselbach und Kellbach durch den Starkregen über die Ufer getreten – durch den Einsatz der vorbereiteten Sandsäcke der Feuerwehr konnte aber das Schlimmste verhindert werden. Das Wasser überflutete ein paar Straßen und Garagen. Heute werden die Straßen vom Dreck gereinigt, den das Wasser angespült hat.

© BR

Hochwasser in Oberfranken