Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Starke Schneefälle: Über 250 Einsätze wegen umgestürzter Bäume | BR24

Video nicht mehr verfügbar

Dieses Video konnte leider nicht geladen werden, da es nicht mehr verfügbar ist.

Weitere Information zur Verweildauer

© BR

Wegen der starken Schneefälle in der vergangenen Nacht mussten Polizei und Feuerwehr in Niederbayern und der Oberpfalz über 250mal ausrücken. Die Skigebiete Arber und Englmar bleiben heute geschlossen.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Starke Schneefälle: Über 250 Einsätze wegen umgestürzter Bäume

Wegen der starken Schneefälle in der vergangenen Nacht mussten Polizei und Feuerwehr in Niederbayern und der Oberpfalz mehr als 250 Mal ausrücken. Die Zufahrten zu den Skigebieten St. Englmar und Arber wurden gesperrt.

Per Mail sharen
Teilen

Aufgrund der Schneelast fielen Bäume auf die Straßen und sorgten für Verkehrsbehinderungen. Örtlich kam es auch zu Stromausfällen, weil Bäume auf Freileitungen fielen. Schwerpunkte der Einsätze waren die Landkreise Deggendorf, Freyung-Grafenau, Passau, Regen und die höheren Lagen des Landkreises Straubing Bogen sowie der Landkreis Cham.

28 Verkehrsunfälle mit vier Verletzten

Es ereigneten sich 28 Verkehrsunfälle, dabei wurden in Niederbayern drei Personen verletzt, eine davon schwer. Wegen der angespannten Wetter- und Verkehrslage wurden die Zufahrten zum Skigebiet St. Englmar und zum Arber gesperrt. Darüber hinaus sind weiter zahlreiche Straßen aufgrund umgestürzter Bäume und der Gefahr durch Schneebruch gesperrt

Weitere Unwetterwarnung

Im Tagesverlauf rechnet die Polizei mit weiteren Einsätzen aufgrund von Schneebruch. Der einsetzende Regen in Lagen unter 1.000 Metern und stürmischer Wind werde die Situation noch verschärfen, heißt es beim Deutschen Wetterdienst. Deshalb gilt für alle sechs Bayerwaldlandkreise weiter eine Unwetterwarnung. Autofahrer werden gebeten, auf Fahrten zu verzichten.