Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Stalker für Buttersäureanschläge in Nittenau verantwortlich | BR24

© BR/Kathrin Unverdorben

Ein Stalker wird für die Buttersäureanschläge im Juli auf ein Wohnhaus in Nittenau verantwortlich gemacht. Die Polizei hat ihn festgenommen.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Stalker für Buttersäureanschläge in Nittenau verantwortlich

Die Polizei hat einen Mann festgenommen, der für mehrere Buttersäureanschläge auf ein Wohnhaus in Nittenau im Kreis Schwandorf verantwortlich sein soll. Es handelt sich um einen 42-Jährigen, der seit Jahren einer Frau nachstellt, so die Polizei.

Per Mail sharen
Teilen

Ein 42-jähriger Mann wird für die Buttersäureanschläge im Juli auf ein Wohnhaus in Nittenau (Lkr. Schwandorf) verantwortlich gemacht. Die Polizei hat ihn festgenommen. Die Attacken galten einer 26 Jahre alten Frau.

Frau musste aus der Wohnung raus

Der Mann soll einen entfernten Bekannten dazu angestiftet haben, mehrmals Buttersäure auf die Außenmauern des Wohnhauses der Frau zu schütten. Da sich die gesundheitsschädliche Säure durch das Gemäuer frisst, ist die Wohnung kontaminiert und nicht mehr bewohnbar. Die Frau habe zudem gesundheitliche Probleme bekommen und sei in ärztlicher Behandlung, teilt die Polizei mit. Andere Hausbewohner wurden nicht geschädigt.

Polizeisprecher: "Spitze des Eisbergs"

Das sei aber nur die Spitze des Eisbergs gewesen, so ein Polizeisprecher, denn der Mann stalke die 26-Jährige seit Jahren. Ein Gericht hatte bereits verordnet, dass er sich ihr nicht mehr nähern dürfe. Weil er dagegen verstoßen hat, wegen zahlreicher anderer Stalking-Vergehen und wegen der Buttersäureanschläge kam er nun ins Gefängnis.