Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

#Städtepartnerschaft: Würzburgs Kontakte von Japan bis Irland | BR24

© picture-alliance/dpa

Alte Mainbrücke in Würzburg

Per Mail sharen

    #Städtepartnerschaft: Würzburgs Kontakte von Japan bis Irland

    Nach dem 40-jährigen Bestehen der Städtepartnerschaft mit der japanischen Stadt Otsu kann Würzburg in diesem Jahr noch ein weiteres Jubiläum feiern: 20 Jahre Partnerschaft mit Bray in Irland. Insgesamt hat Würzburg zehn Partnerstädte.

    Per Mail sharen

    Die Stadt Würzburg unterhält insgesamt zehn Städtepartnerschaften, eine Städtefreundschaft und zudem existiert eine Patenschaft der Stadt Faribault in den USA. Anfang dieses Jahres konnte Würzburg das 40-jährige Bestehen der Partnerschaft mit der 340.000 Einwohner-Stadt Otsu in Japan feiern. 20 Würzburger waren in das mehr als 9.000 Kilometer entfernte Otsu am Biwa-See gereist, um das Jubiläum zu feiern und die Region kennenzulernen.

    Historische Verbindungen nach Japan

    Die Beziehungen von Würzburg nach Japan gehen aber noch weiter: Mit Nagasaki pflegt die Stadt seit 2013 eine Städtefreundschaft. Über Nagasaki war im Zweiten Weltkrieg eine Atombombe abgeworfen worden – und auch Würzburg war 1945 stark zerstört worden. Das würde die beiden Städte historisch verbinden, so Katja Schröder vom Büro International im Würzburger Rathaus zum Bayerischen Rundfunk.

    "Es gibt viel Austausch auf offizieller Ebene. Politiker besuchen sich gegenseitig bei offiziellen Anlässen oder Stadtfesten. Aber es gibt auch einen Schüleraustausch, einen Austausch von Medizinstudenten und einen Austausch auf Verwaltungsebene. Wir hatten einen Mitarbeiter aus Otsu zu Gast im Rathaus, der sich mit unseren Tourismus-Experten zusammengesetzt hat." Katja Schröder, Büro Würzburg International

    Semmelknödel gegen Sushi: Kochaustausch mit Japan

    Schüler des Würzburger Siebold-Gymnasiums haben die Möglichkeit, Japanisch als Wahlfach zu belegen. Außerdem gab es in den vergangenen Jahren bereits einen Austausch kulinarischer Natur: Japanische Köche hatten gelernt, wie man beispielsweise fränkische Semmelknödel kocht – und hatten im Gegenzug erklärt, wie Sushi zubereitet wird.

    Im Siebold-Museum auf dem Bürgerbräu-Gelände kann man an einer traditionellen Tee-Zeremonie teilnehmen oder lernen, wie man Origami-Tiere faltet. Außerdem bekommt man Informationen zum Würzburger Arzt und Naturforscher Philipp Franz von Siebold, der im 19. Jahrhundert mehrere Jahre in Japan gelebt und geforscht hatte.

    "Würzburg und Japan verbinden auch viele Freundschaften, zum Beispiel über die Siebold-Gesellschaft. Ich war der erste Austauschstudent, der von Würzburg nach Nagasaki gegangen ist. Mich fasziniert immer noch die Kultur, die von Harmonie geprägt ist. Ein weiterer Grund, nach Japan zu fahren, ist natürlich das Essen. Sushi und Sashimi sollte man dort vor Ort genießen." Andreas Mettenleiter, zweiter Vorsitzender der Siebold-Gesellschaft Würzburg

    Seit 20 Jahren: Städtepartnerschaft mit Bray in Irland

    Die Städtepartnerschaft von Würzburg mit Bray in der Grafschaft Wicklow in Irland besteht seit dem 1. November 1999. Anlässlich des 20-jährigen Bestehens organisiert die Stadt Würzburg im Herbst zusammen mit der Deutsch-Irischen Gesellschaft eine Bürgerreise nach Irland.

    Seit mehr als 30 Jahren besteht bereits ein Schüleraustausch zwischen dem Matthias-Grünewald-Gymnasium in Würzburg und der St. Kilian’s Community School in Bray. Nach Angaben der Deutsch-Irischen Gesellschaft sei die Schulpartnerschaft eine der Quellen für die spätere Städtepartnerschaft gewesen. Auch weitere Schulen pflegen Kontakte nach Bray. Zum irischen Nationalfeiertag waren die Fassaden des Würzburger Rathauses und das Neumünster in grünem Licht angestrahlt worden.

    Innerdeutsche Städtepartnerschaft mit Suhl in Thüringen

    Die nächstgelegene Partnerstadt von Würzburg ist Suhl. Die Stadt im Süden von Thüringen liegt nur rund 130 Kilometer entfernt. Die deutsch-deutsche Städtepartnerschaft besteht schon seit 1988 – also noch zu Zeiten der DDR. Nach dem Mauerfall konnten sich Würzburger und Suhler Bürger regelmäßig gegenseitig besuchen und Freundschaften sind entstanden. Heute gibt es beispielsweise Verbindungen zwischen Sportvereinen, Wandergruppen oder Faschingsgilden.

    Insgesamt zehn internationale Städtepartnerschaften

    Weitere Partnerstädte von Würzburg sind Caen in Frankreich, Dundee in Schottland, Rochester im Bundesstaat New York in den USA, Mwanza in Tansania, Salamanca in Spanien, Umea in Schweden und Trutnov in Tschechien. Faribault in Minnesota (USA) ist außerdem die Patenstadt von Würzburg. Die Stadt hatte 1949 die Partnerschaft für Würzburg übernommen und die Menschen in der Nachkriegszeit mit notwendigen Gütern unterstützt.