BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© Georg Wagenbrenner
Bildrechte: Georg Wagenbrenner

Oberbürgermeister Christian Schuchardt (CDU) übergibt Spendenscheck an Vera Hoxha von der Flüchtlingshilfe "Hermine".

Per Mail sharen

    Stadt Würzburg spendet AfD-Mieteinnahmen an Flüchtlingshilfe

    Dreimal hat die Stadt Würzburg städtische Tagungsräume an die Alternative für Deutschland (AfD) vermietet. Das sorgte für Diskussionen. Nun spendete die Stadt die kompletten Einnahmen an eine örtliche Flüchtlingshilfe.

    Per Mail sharen
    Von
    • Patrick Obrusnik

    Die Würzburger Flüchtlingshilfe "Hermine" fährt unter anderem Hilfsgüter in europäische Flüchtlingscamps. Nun darf sich der Verein über eine Spende freuen. Das Besondere: Die Spende hat eine Vorgeschichte. Bei den 2.450 Euro handelt es sich nämlich um Einnahmen aus der Vermietung von Tagungsräumen. Diese hatte die Stadt Würzburg zuvor an die AfD vermietet.

    Kritik an Vermietung an die AfD

    Die Vermietung der städtischen Räume an die AfD hatte im Sommer für Kritik gesorgt. Auf Initiative von Oberbürgermeister Schuchardt (CDU) erklärte sich die Stadt bereit, die kompletten Einnahmen an die Flüchtlingshilfe zu spenden. Im Stadtrat begründete Schuchardt die Vermietungen an die AfD mit der rechtlichen Situation: Andere Städte hätten vor Gericht erfahren, dass an Parteien, die im Bundestag vertreten sind, vermietet werden müsse.

    Verein organisiert Hilfsfahrten nach Südosteuropa

    In seinem Amtszimmer überreichte Oberbürgermeister Schuchardt nun einen symbolischen Scheck an Vera Hoxha, die Vorsitzende von "Hermine". Der Verein organisiert gerade den Umzug in eine neue Lagerhalle und plant im Winter eine Hilfsfahrt nach Bosnien. Dort wollen die Würzburger eine lokale Hilfsorganisation unterstützen. Die Organisation hilft Menschen in meist überfüllten Flüchtlingscamps im Grenzgebiet zu Kroatien.

    Die Abkürzung "Hermine" steht für "Hilfe zur Erstversorgung für Menschen in Not in Europa". Es handelt sich dabei um den Nachfolgeverein der 2015 gegründeten "Mobilen Flüchtlingshilfe". Diese wurde 2019 für ihr Engagement mit dem Würzburger Friedenspreis ausgezeichnet.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!