BR24 Logo
BR24 Logo
BR24

Stadt Nürnberg sucht freiwillige Helfer für Pflegeeinrichtungen | BR24

© dpa-Bildfunk/Tom Weller

Die Stadt Nürnberg sucht freiwillige Helfer für Pflegeeinrichtungen.

2
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Stadt Nürnberg sucht freiwillige Helfer für Pflegeeinrichtungen

Die Lage in den Nürnberger Plegeeinrichtungen ist prekär: Vielerorts greift das Coronavirus um sich. Davor bleiben auch zahlreiche Pflegekräfte nicht verschont und fallen aus. Nun sucht die Stadt freiwillige Helfer, um das Personal zu entlasten.

2
Per Mail sharen
Von
  • Constanze Schulze

Die Stadt Nürnberg ruft gemeinsam mit dem Bayerischen Roten Kreuz die Bevölkerung auf, in Pflegeeinrichtungen auszuhelfen. Nürnbergs Sozialreferentin Lisa Ries nennt als Grund dafür die aktuelle Situation: In zwei Dritteln der insgesamt fast sechzig städtischen stationären Pflegeinrichtungen lägen aktuell Corona-Ausbrüche vor. Das stelle das Personal vor große Probleme, so Nürnbergs Sozialreferentin.

Helfer sollen Pflegepersonal entlasten

Viele Pflegekräfte seien selbst betroffen oder befänden sich in Quarantäne. Stadt und Rotes Kreuz suchen nun Menschen, die in den Seniorenheimen die Pflegekräfte unterstützen. Freiwillige sollten Pflegefachkräfte allerdings nicht ersetzen, sondern vielmehr das Pflegepersonal entlasten, erklärt Sozialreferentin Ries.

Freiwillige arbeiten in Fünf-Stunden-Schichten

Bisher hätten sich schon 171 Menschen bereit erklärt, in Einrichtungen, die von einem Ausbruchsgeschehen betroffen sind, auszuhelfen. Die Freiwilligen werden in fünfstündigen Schichten eingesetzt und erhalten dafür eine Aufwandsentschädigung von fünfzig Euro. Für Menschen, die von ihrem Arbeitgeber für die Dienste in Pflegeeinrichtungen freigestellt werden, kann der Arbeitgeber Lohnkostenersatz geltend machen.

Hier und da eine helfende Hand

Zu den Aufgaben der Helfer gehören etwa die Begrüßung und die Registrierung von Besuchern, das Desinfizieren von Tischen, Stühlen und Türklinken, sowie das Lüften der Räume. Denkbar ist auch, dass die Helfer und Helferinnen die Pflegekräfte bei der Körperpflege der Bewohner unterstützen. Auch im hauswirtschaftlichen Bereich werden helfende Hände gesucht, etwa für die Essensausgabe.

Beschäftigung mit den Bewohnern erwünscht

Nach Angaben von Nürnbergs Sozialreferentin Lisa Ries ist auch von großer Bedeutung, wenn sich die Freiwilligen mit den Bewohnern beschäftigen und mit ihnen Zeit verbringen. Einzelbetreuung wie Vorlesen, Spielen und Spazierengehen seien wichtige Tätigkeiten, so die Sozialreferentin, das könnten die Freiwilligen übernehmen.

© BR

Madlen Firle und Meike Weiß unterstützen freiwillig das Pflegepersonal in Alten- und Pflegeheimen in Nürnberg. Neben den beiden haben sich knapp 170 weitere Ehrenamtliche beim Roten Kreuz gemeldet.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!