BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Stadt Nürnberg steuert auf Rekordschulden zu | BR24

© dpa
Per Mail sharen

    Stadt Nürnberg steuert auf Rekordschulden zu

    Die schwarze Null wird weit verfehlt: Ab morgen verhandelt die Stadt Nürnberg ihren Haushalt für kommendes Jahr. Schon jetzt bekannt: Die Schulden steigen wohl auf Rekordniveau – auch wegen aktuellen Krisen.

    Per Mail sharen

    Die Stadt Nürnberg steuert auf einen Rekordschuldenstand zu. Das zeichnet sich vor den morgen beginnenden Haushaltsberatungen der zweitgrößten Stadt Bayerns ab. Die Schulden steigen, ohne die Eigenbetriebe der Stadt, voraussichtlich auf 1,37 Milliarden Euro. Damit rechnet Stadtkämmerer Harald Riedel.

    Mehr Geld an den Bezirk

    Gründe für den Schuldenanstieg sind vor allem geringere Einnahmen aus der Gewerbe- und der Einkommenssteuer. Zudem muss die Stadt sechs Millionen Euro mehr als geplant an den Bezirk Mittelfranken zahlen. Hinzu kommt, dass die Ausgaben für die Unterbringung und Betreuung von Flüchtlingen unerwartet stark gestiegen sind.

    Beratungen bis Montag

    Die Stadt Nürnberg kann zwar noch auf Rücklagen zurückgreifen. Trotzdem wird eine Netto-Neuverschuldung von über 50 Millionen Euro wohl nicht zu verhindern sein. Die Haushaltsberatungen der Stadt dauern bis zum kommenden Montag.