BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR
Bildrechte: BR

Die Stadt Nürnberg hat eine Spendenaktion zur Sanierung der Stadtmauer gestartet. Der rund fünf Kilometer lange Befestigungsring rund um die Altstadt gilt als umfangreichste Verteidigungsanlage ihrer Art in ganz Europa.

4
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Stadt Nürnberg sammelt Spenden für Sanierung der Stadtmauer

Auf ihre Stadtmauer sind die Nürnberger stolz. Sie zieht sich fünf Kilometer rund um die Altstadt. Das ist einmalig in Europa. Doch das Baudenkmal bröckelt, es muss saniert werden. Alleine kann die Stadt das nicht stemmen. Deshalb sucht sie Spender.

4
Per Mail sharen
Von
  • Michael Reiner

Die Stadt Nürnberg hat eine Spendenaktion zur Sanierung der Stadtmauer gestartet. Der rund fünf Kilometer lange Befestigungsring rund um die Altstadt gilt als umfangreichste Verteidigungsanlage ihrer Art in ganz Europa. Das sagte Oberbürgermeister Marcus König (CSU) beim Start der Kampagne im Burggraben unterhalb des Vestnertorgrabens.

Stabilität der Mauer ist gefährdet

An vielen Stellen muss die Mauer saniert werden. Das ist gleich neben den Stehtischen zu sehen, die für die Pressekonferenz aufgebaut sind. Ein mächtiger Erdwall stützt im Vestnertorgraben die Außenmauer des Grabens. An anderen Stellen übernehmen dicke Holzbalken diese Aufgabe. Die Stabilität der Mauern ist gefährdet. Der Grund dafür ist die Belastung durch den steigenden Verkehr, Leitungsverlegungen im Untergrund und Frostschäden.

Ohne Fördergelder geht nichts

Die Mauer wird in mehreren Schritten saniert. Der erste Abschnitt am Spittlertorgraben wird im Oktober abgeschlossen sein. Die Kosten dafür liegen bei rund 1,5 Millionen Euro. Davon können 53 Prozent durch öffentliche Fördergelder finanziert werden, sagt Bürgermeister Christian Vogel (SPD). In seinen Zuständigkeitsbereich fällt die Sanierung der Stützmauern. Angesichts knapper kommunaler Kassen ist jedoch jede Hilfe willkommen.

Stiftung Denkmalschutz hilft

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz hat die erste Baumaßnahmen an der Stadtmauer bereits zusätzlich mit 70.000 Euro gefördert. Mit der Spendenkampagne soll nun weiteres Geld eingeworben werden, um den Erhalt der Nürnberger Verteidigungsanlagen sicherzustellen, sagt Stiftungsvorstand Steffen Skudelny. Denn es wird teuer: Der zweite Sanierungsabschnitt im Neutorgraben wird rund 1,9 Millionen Euro kosten. Bis zum Jahr 2026 sind zwei weitere Abschnitte am Maxtorgraben und entlang des Vestnertorgrabens geplant.

Dicker Turm bröckelt

Außerdem muss Turm am Laufer Tor, einer der vier markanten runden Befestigungstürme an der Stadtmauer, gesichert werden. Sein Dachstuhl ist marode und an der Fassade platzen Steine ab. Die Kosten für die Sanierung des Turms lassen sich derzeit noch nicht abschätzen, sagt Baureferent Daniel Ulrich bei der Pressekonferenz im Burggraben.

Schutz und Sicherheit über Jahrhunderte

Die äußere Nürnberger Stadtmauer entstand im 15. Jahrhundert. Sie gehört zu den bedeutendsten Baudenkmälern der Stadt, sagt Bürgermeister König. Und weist darauf hin, dass sie als uneinnehmbar galt. Erst 1945 am Ende des zweiten Weltkriegs wurde sie durch amerikanische Truppen überwunden.

"Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!