BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Stadt Nürnberg prüft Reaktivierung der Ringbahn | BR24

© BR

Die Stadt Nürnberg will prüfen, ob die ehemalige Ringbahnlinie wieder für den Personennahverkehr aktiviert werden kann. Die Strecke verbindet Fürth mit dem Nürnberger Nordost-Bahnhof, an dem die Gräfenbergbahn startet.

4
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Stadt Nürnberg prüft Reaktivierung der Ringbahn

Die Ringbahn in Nürnberg ist betriebsbereit. Derzeit wird sie allerdings nur genutzt, damit die Triebzüge der Gräfenbergbahn zum Tanken und zur Wartung fahren können. Das soll sich in Zukunft ändern.

4
Per Mail sharen
Teilen

Die Ringbahn in Nürnberg könnte Fürth mit dem Nürnberger Nordost-Bahnhof und der Gräfenbergbahn verbinden. Derzeit wird sie nur genutzt, damit die Triebzüge der Gräfenbergbahn zum Tanken und zur Wartung fahren können. In Zukunft sollen auf der Strecke wieder Personen befördert werden. Mit der Ringbahn könnte der Nordwesten der Stadt besser als bisher mit der Schiene erschlossen werden. Die Gräfenbergbahn würde dann bereits am Fürther Hauptbahnhof starten.

Bahn will stillgelegte Strecken wieder in Betrieb nehmen

Die Stadt Nürnberg will prüfen, ob die ehemalige Ringbahnlinie wieder für den Personennahverkehr aktiviert werden und Fahrgäste befördern kann. Der Verkehrsausschuss des Nürnberger Stadtrats will in seiner Sitzung am 30. Januar die Weichen dafür stellen, die Kosten und den Nutzen der Reaktivierung zu untersuchen. Da die Anzahl der Strecken, die die Bahn in Bayern reaktivieren will, begrenzt ist, müsse der Antrag schnell auf den Weg gebracht werden, so die Planer.

Fahrgastzahlen sind ausschlaggebend

Die Bahn plant in der derzeitigen Diskussion um Klimaschutz und Verkehrswende, stillgelegte Bahnstrecken wieder in Betrieb zu nehmen. Nach Informationen der Stadt Nürnberg bestehe die Möglichkeit, dass die Ringbahn in das Programm aufgenommen werde. Voraussetzung für eine Reaktivierung einer stillgelegten Strecke sei laut Bahn unter anderem, dass zukünftig mehr als 1.000 Reisende pro Tag erwartet werden. Das sehen die Verkehrsplaner Nürnbergs als gegeben an.