BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Stadt Memmingen kauft Grundstücke von IKEA | BR24

© BR

Die Stadt Memmingen hat beschlossen, vom schwedischen Möbelhersteller Ikea die Grundstücke am Autobahnkreuz A96/ A7 zu erwerben. Über den Kaufpreis des "Filetstücks" ist nichts bekannt. Möglicherweise wird dort der Klinikum-Neubau entstehen.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Stadt Memmingen kauft Grundstücke von IKEA

Die Stadt Memmingen hat beschlossen, vom schwedischen Möbelhersteller Ikea die Grundstücke am Autobahnkreuz A96/A7 zu erwerben. Über den Kaufpreis des "Filetstücks" ist nichts bekannt. Möglicherweise wird dort der Klinikum-Neubau entstehen.

Per Mail sharen

Der Memminger Stadtrat hat am Dienstagabend einstimmig beschlossen, dem schwedischen Möbel-Riesen Ikea die Grundstücke am Autobahnkreuz A96/A7 abzukaufen. Ikea besitzt dort ein Areal von knapp 15 Hektar. Nach rund einem Jahr Verhandlungen und Gesprächen sind sich beide Seiten nun einig geworden, über den Preis wurde allerdings Stillschweigen vereinbart.

Stadt Memmingen kauft "Filetstück"

Im März 2019 hatte der Möbel-Gigant seine Pläne gekippt, in Memmingen eine Filiale zu eröffnen. Nach einer Neuausrichtung  des Konzerns hin zum Onlinegeschäft war der Standort als "unrentabel" eingestuft worden. Die Stadt habe durch den Kauf des "Filetstücks" jetzt die Planungshoheit über das Gelände, sagte Oberbürgermeister Manfred Schilder.

Kommt jetzt ein Klinik-Neubau?

Im März 2020 hatte der Memminger Stadtrat entschieden, einen Bebauungsplan für das Gebiet am Autobahnkreuz aufzustellen. "Dies ist auch die Basis für einen möglichen Neubau des Klinikums", sagt OB Schilder. Es wird erwogen, dort den Ersatzneubau für das in die Jahre gekommene Klinikum an der Bismarckstraße zu errichten.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!