BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Stadt Hof überschreitet Wert von 300 Corona-Neuinfektionen | BR24

© BR
Bildrechte: BR

Die Stadt Hof hat den Corona-Inzidenzwert von 300 überschritten.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Stadt Hof überschreitet Wert von 300 Corona-Neuinfektionen

Mit der Stadt Hof hat die nächste bayerische Kommune den Grenzwert von 300 Neuinfektionen überschritten. Anders als in Passau sind in Hof in dieser Woche keine strengeren Maßnahmen geplant. Die Stadt wartet auf neue Beschlüsse der Staatsregierung.

Per Mail sharen
Von
  • Lasse Berger

In Hof hat der Corona-Inzidenzwert die Marke 300 überschritten. Nach Mitteilung des Gesundheitsamtes infizierten sich in der Stadt innerhalb der vergangenen Woche mehr als 333 Menschen pro 100.000 Einwohner mit dem Coronavirus. Gemäß den aktuellen Werten des Robert Koch-Instituts (RKI) verzeichnen deutschlandweit nur vier Kommunen noch höhere Infektionszahlen.

Stadt Hof verzichtet vorerst auf strengere Maßnahmen

Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hatte erst gestern strengere Maßnahmen für Regionen mit einem Inzidenzwert von mehr als 300 Neuinfektionen angekündigt. Die Entscheidung überlässt Söder den Kommunen in Absprache mit dem Gesundheitsministerium. Wie eine Sprecherin der Stadt dem BR auf Nachfrage mitteilte, werde Hof bis zum 1. Dezember allerdings keine weiteren Maßnahmen in die Wege leiten. Dann nämlich will die Staatsregierung die überarbeitete Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung bekanntgeben. Von der inzwischen neunten Auflage erhofft sich die Stadt Hof rechtliche Grundlagen, um strengere Schutzmaßnahmen durchsetzen zu können.

Söder hält Ausgangsbeschränkungen für möglich

Als mögliche Anordnungen nannte Söder für Regionen, die den Wert von 300 Neuinfektionen überschreiten, unter anderem Schulschließungen und Einschränkungen bei Besuchen in Alten- und Pflegeheimen. Auch Ausgangsbeschränkungen seien in diesen Bereichen möglich, so Söder. Das Verlassen der eigenen Wohnung wäre dann laut Staatskanzlei nur bei triftigen Gründen erlaubt.

Hildburghausen verzeichnet weiterhin höchsten Wert

Außer Hof haben in Bayern laut RKI-Daten bislang nur Stadt und Landkreis Passau sowie der Landkreis Freyung-Grafenau den Wert von 300 Neuinfektionen überschritten. Die bundesweit höchste Inzidenz verzeichnet der Nachbarlandkreis von Coburg, der Kreis Hildburghausen in Thüringen, mit einem Wert von 629,8.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!