BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Stadt Ansbach hilft Bürgern mit Weihnachtsaktionen | BR24

© BR

Mit den Weihnachtsaktionen "Bürger in Not" und "Kinder in Not" hilft die Stadt Ansbach auch in diesem Jahr wieder bedürftigen Menschen. Lebensmittelgutscheine und Geldspenden werden ausgegeben.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Stadt Ansbach hilft Bürgern mit Weihnachtsaktionen

Mit den Weihnachtsaktionen "Bürger in Not" und "Kinder in Not" hilft die Stadt Ansbach auch in diesem Jahr wieder bedürftigen Menschen. Lebensmittelgutscheine und Geldspenden werden ausgegeben.

Per Mail sharen

Mit den Weihnachtsaktionen "Bürger in Not" und "Kinder in Not" unterstützt die Stadt Ansbach auch in diesem Jahr wieder bedürftige Einwohner der Residenzstadt. Betroffene können heute (19.12.2019) von 9.00 Uhr bis zum Mittag in den Ansbacher Onoldiasaal im Tagungszentrums Onoldia kommen. Es werden Lebensmittelgutscheine und bei bestimmten Anliegen und dringenden Problemen auch Geldspenden ausgegeben.

Geld auch von Privatspendern

Der Wert der Hilfen liegt in der Regel zwischen 15 und 80 Euro, je nachdem wie viele Kinder eine Familie zum Beispiel hat. Im vergangenen Jahr wurden im Rahmen der Weihnachtsaktion über 8.100 Euro ausgeschüttet. Das Geld stammt jedes Jahr aus unterschiedlichen Spendentöpfen der Stadt, von Unternehmen und von Privatpersonen.

Unterstützung bei angedrohten Stromsperren

Die Ansbacher Weihnachtsaktionen "Bürger in Not" und "Kinder in Not" richtet sich an kinderreiche Familien oder an Alleinerziehende mit sehr geringem Einkommen und hilft so einheimischen, notleidenden Menschen. Die beiden Fonds sollen zudem auch bei drohender Obdachlosigkeit oder angedrohten Stromsperren helfen.