BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen fünf mutmaßliche Raser | BR24

© Polizei
Bildrechte: Polizei

Einer der sichergestellten BMW, mit denen ein illegales Autorennen gefahren worden sein soll

13
Per Mail sharen

    Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen fünf mutmaßliche Raser

    Weil sie durch ein illegales Straßenrennen im Kreis Deggendorf andere Verkehrsteilnehmer gefährdet haben sollen, hat die Staatsanwaltschaft nun Anklage gegen fünf mutmaßliche Autoraser erhoben. Ihnen droht Führerschein- und Fahrzeugentzug.

    13
    Per Mail sharen
    Von
    • Kathrin Unverdorben
    • BR24 Redaktion

    Die Staatsanwaltschaft Deggendorf hat Anklage gegen fünf Männer erhoben, die mutmaßlich an einem illegalen Autorennen im Landkreis Deggendorf teilgenommen hatten. Wie die Polizei mitteilt, droht den Männern der Entzug ihrer Führerscheine und ihrer hochmotorisierten, teuren Sportwagen.

    Raser bedrängen Ehepaar auf der Straße

    Ende Mai 2020 sollen sich die 22 bis 60 Jahre alten Fahrer zu dem illegalen Rennen verabredet haben. In der Gemeinde Schöllnach haben sie laut Polizei ein Ehepaar durch dichtes Auffahren bedrängt und bei gefährlichen Überholmanövern gefährdet. Eine Streife der Polizei Deggendorf konnte die fünf Raser stoppen. Sie waren demnach mit einem Porsche und vier BMW unterwegs.

    Autos seit August beschlagnahmt

    Die hochwertigen Fahrzeuge und die Führerscheine wurden bereits Ende August beschlagnahmt. Seit Oktober 2017 drohen für illegale Autorennen neben Geldstrafen auch mehrere Jahre Haft und der Entzug der Fahrerlaubnis, sowie die Einziehung des Fahrzeugs.

    © Polizei
    Bildrechte: Polizei

    Der beschlagnahmte Porsche, der bei dem illegalen Rennen dabei gewesen sein soll

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!