BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Anschlagsserie in Waldkraiburg: Haftbefehl gegen 25-Jährigen | BR24

© BR

Ist die Polizei weiter im Fall der Anschläge auf die Geschäfte türkischstämmiger Inhaber in Waldkraiburg? In dem gestern Abend am Bahnhof Mühldorf mit Explosivstoffen im Gepäck Festgenommenen sieht die Polizei eine "dringend tatverdächtige Person".

22
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Anschlagsserie in Waldkraiburg: Haftbefehl gegen 25-Jährigen

Die Anschlagsserie auf Geschäfte türkischstämmiger Inhaber in Waldkraiburg steht offenbar vor der Aufklärung: Am Bahnhof Mühldorf wurde ein 25-Jähriger mit Explosivstoffen im Gepäck gefasst, laut Polizei ist er "dringend tatverdächtig".

22
Per Mail sharen

In Häusern in Waldkraiburg und Garching an der Alz sowie am Bahnhof Mühldorf am Inn fanden gestern Abend größere Polizeieinsätze statt. Bei einem 25-jährigen Mann waren explosive Stoffe im Gepäck gefunden worden. Der junge Mann wurde festgenommen. Er war am Bahnhof in Mühldorf am Inn aufgefallen, weil er ohne gültigen Fahrschein unterwegs gewesen war.

25-Jähriger "dringend tatverdächtig" - Haftbefehl erlassen

Nach dem Fund der explosiven Stoffe in seinem Gepäck wurde sicherheitshalber der Bahnhof geräumt und weiträumig abgesperrt. Die Soko Prager prüfte einen Zusammenhang zu den Anschlägen auf vier Geschäfte türkischstämmiger Inhaber in Waldkraiburg.

Am frühen Samstagnachmittag bezeichnete die Polizei den Festgenommenen dann als eine "dringend tatverdächtige Person". Inzwischen wurde Haftbefehl gegen den 25-Jährigen erlassen. Welche Rolle er bei der Anschlagserie in Waldkraiburg gespielt hat und ob es vielleicht noch mehr Tatverdächtige gibt, das wollen die Ermittler am Sonntag auf einer Pressekonferenz erklären.

Umgebung der Häuser evakuiert

Wie Polizeisprecherin Carolin Hohensinn dem Bayerischen Rundfunk sagte, lag nach dem Fund des Explosivstoffe am Bahnhof Mühldorf gestern die Vermutung nahe, dass in zwei Wohnhäusern in Waldkraiburg und Garching an der Alz weitere gefährliche Gegenstände lagern könnten. Darum rückte die Polizei mit einem Großaufgebot an und evakuierte auch hier in unmittelbarer Nähe der beiden Objekte.

Extremistische Tatmotive?

Seit April verübten einer oder mehrere Unbekannte in Waldkraiburg vier Anschläge auf Geschäfte türkischstämmiger Inhaber. Bei einem Brandanschlag auf einen Gemüseladen wurden sechs Menschen verletzt.

Die Soko Prager ermittelt mit rund 50 Fahndern. Extremistische Motive sind nicht auszuschließen.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!