BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR
Bildrechte: BR/Alisa Wienand

In 50 Tagen einmal Bayern umrunden - diesen Plan verfolgen Ute Jansen und Markus Frommlet. Die Strecke legen die Beiden mit reiner Muskelkraft zurück. Eine Aktion motiviert die Sportler jeden Tag aufs Neue.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Sportlerpaar umrundet Bayern für den guten Zweck

In 50 Tagen einmal Bayern umrunden – diesen Plan verfolgen Ute Jansen und Markus Frommlet. Die Strecke legen die Beiden mit reiner Muskelkraft zurück. Aktuell sind sie in Unterfranken unterwegs. Eine Aktion motiviert die Sportler jeden Tag aufs Neue.

Per Mail sharen
Von
  • Alisa Wienand

Als Ute Jansen und Markus Frommlet auf ihren voll bepackten Mountainbikes in Frammersbach im Landkreis Main-Spessart ankommen, haben sie ein breites Lächeln auf ihren Gesichtern. Wieder haben sie eine Etappe geschafft. Seit 39 Tagen sind sie unterwegs. Knapp 1.700 Kilometer und rund 40.000 Höhenmeter liegen schon hinter ihnen. Die beiden Sportler sind gerade dabei, Bayern entlang der Staatsgrenze zu umrunden – innerhalb von 50 Tagen.

Rund um Bayern mit 15 Fortbewegungsmitteln

Die 50 Jahre alte Lehrerin und der 58 Jahre alte Arzt wollen insgesamt 2.600 Kilometer und 52.000 Höhenmeter zurücklegen. Dafür sind sie nicht nur auf Mountainbikes unterwegs. Insgesamt benutzen sie 15 verschiedene Fortbewegungsmittel.

Durch die Alpen ging es hauptsächlich zu Fuß. Manchmal kamen auch Cityroller oder Longboards zum Einsatz. Sogar auf Bobbycars haben die Beiden ein Stück des Weges zurückgelegt, worauf sie sich ganz besonders gefreut hatten: "Wenn man nach dem Wandern seine Schuhe ausziehen und einfach den Berg runterrauschen kann, macht das einfach Spaß", sagt Jansen.

Große Herausforderung in wenig Zeit

Vor vier Jahren haben Jansen und Frommlet bereits Baden-Württemberg innerhalb von 22 Tagen umrundet. Das hat sie dazu inspiriert, jetzt auch Bayern zu umrunden. Dafür hat das Sportlerpaar einen straffen Zeitplan erstellt und hart trainiert. Vor allem auf die Ausdauer kommt es an, sagt Frommlet: "50 Tage war ich vorher noch nie am Stück unterwegs."

Bisher haben sich die Beiden immer an den Zeitplan gehalten – egal bei welchem Wetter. Nur bei der Zugspitze mussten sie eine Ausnahme machen. Neuschnee und Eisflächen haben die Überquerung des Gipfels unmöglich gemacht. Die Strecke in 50 Tagen zurückzulegen, ist eine große Herausforderung, sagt Frommlet: "Es ist schon ein hartes Stück Arbeit, jeden Tag von neuem aufzustehen."

Sportlerpaar sammelt Spenden für Kinder

Doch es gibt etwas, das Jansen und Frommlet jeden Tag aufs Neue motiviert: eine Spendenaktion. "Das treibt uns immer wieder an. Vor allem in Momenten, in denen wir doch mal ein bisschen müde sind", sagt Frommlet. Während ihrer Tour entlang der bayerischen Grenze sammeln die zwei Sportler Spenden für Kinder, denen es durch ihre Behinderung nicht möglich ist, sportlich aktiv zu sein. Oft fehlt es Familien an finanziellen Mitteln für Sportprothesen oder Sportrollstühle.

Mit dem Tretboot ins Ziel in Lindau

Nach einer Übernachtung in Frammersbach geht es für das Sportlerpaar weiter durch den Spessart über Michelbach zum nächsten Etappenziel in Alzenau im Landkreis Aschaffenburg. Wenn weiterhin alles nach Plan läuft, dann strampeln Jansen und Frommlet am 12. September mit einem Tretboot dort in das Ziel, wo sie auch gestartet sind: in Lindau am Bodensee.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!