Der Koffer, den Polizei-Spezialisten geöffnet hatten, um sicher zu gehen, dass er keine Bombe enthält.
Bildrechte: BR/Veronika Scheidl

Eine Polizei-Spezialeinheit hat heute einen Koffer untersucht, der vor dem Augsburger Hauptbahnhof abgestellt worden war.

Per Mail sharen
Artikel mit Video-InhaltenVideobeitrag

Spezial-Einsatz für herrenlosen Koffer am Augsburger Bahnhof

Vor dem Augsburger Hauptbahnhof stand heute Mittag ein Koffer, der offenbar keinen Besitzer hatte. Die Polizei ließ Gebäude teilweise räumen und forderte Spezialisten an, die den Koffer inspiziert haben. Mittlerweile ist klar, es gab keine Gefahr.

Über dieses Thema berichtet: Regionalnachrichten aus Schwaben am .

Fast zwei Stunden lang hatte ein herrenloser schwarzer Hartschalenkoffer an einer Bushaltestelle am Augsburger Bahnhofsvorplatz für eine weiträumige Sperrung gesorgt. Die Polizei hat mehrere angrenzende Gebäude teilweise räumen lassen. Gegen 14.45 Uhr haben die Beamten dann die Sperrung aufgehoben, denn dann war klar: vom Koffer geht keine Gefahr aus.

Spezialeinsatzkräfte öffnen Koffer

Zuvor waren Spezialeinsatzkräfte angerückt, um den Koffer zu röntgen und schließlich zu öffnen. Auch Spürhunde waren im Einsatz. Laut einem Polizei-Einsatzleiter befand sich in dem Koffer lediglich Werkzeug. Zur weiteren Spurensicherung wurde der Koffer von Polizeikräften abtransportiert. Der Straßenverkehr läuft wieder normal.

Straßenbahn sollte mögliche Detonation abfangen

Wie der Polizeieinsatzleiter dem Bayerischen Rundfunk vor Ort sagte, sei eine Straßenbahn vor den Haltestellenbereich gestellt worden. Damit sollte eine mögliche Detonation abgefangen werden.

"Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!