BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR
Bildrechte: BR/ Sylvia Schubart-Arand

Eine spektakuläre Rodungsaktion lief nahe der Karlsburg im Landkreis Main-Spessart. Weil das Gelände dort sehr steil ist, hat ein Hubschrauber die abgesägten Stämme abtransportiert. Die Rodung der Bäume ist Teil einer Sicherungsmaßnahme.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Spektakuläre Rodung: Hubschrauber fliegt Baumstämme ins Maintal

Eine spektakuläre Rodungsaktion lief nahe der Karlsburg im Landkreis Main-Spessart. Weil das Gelände dort sehr steil ist, hat ein Hubschrauber die abgesägten Stämme abtransportiert. Die Rodung der Bäume ist Teil einer Sicherungsmaßnahme.

Per Mail sharen
Von
  • Sylvia Schubart-Arand
  • BR24 Redaktion

Um die Ruine der Karlsburg im Landkreis Main-Spessart herum hat ein Hubschrauber Bäume an einem Seil ins Maintal abtransportiert. Als Besitzer der Ruine hatte der Landkreis Main-Spessart die Rodung der Bäume veranlasst. Die Rodung ist Teil einer Maßnahme, die das steile Gelände um die Ruine sichern soll. Schon im Sommer 2008 ist der Hang mit einem Hubschraubereinsatz gesichert worden.

Sicherungsmaßnahme rund um Ruine

Im vergangenen Jahr sind Gesteinsbrocken bis auf die Terrassen der unter der Ruine stehenden Häuser gestürzt. Der Kreisbauhof hat sofort reagiert, ein Betretungsverbot der Privatterrasse und eine Übernetzung der desolaten alten Weinbergsmauer veranlasst. Doch das reicht nicht aus. Deshalb soll die Felsgruppe oberhalb des Maintals im Sommer gesichert werden.

250.000 Euro für Sicherung des Geländes

Dafür wird der bestehende Schutzzaun um 30 Meter verlängert und Spritzbeton zur Felssicherung unterhalb der Ruine eingebracht und mit Ankernägeln gesichert. Ähnlich ist das auf der anderen Mainseite am Kalbenstein oder unterhalb der Benediktushöhe bei Retzbach gelöst. Die Maßnahmen sind unter anderem mit dem Denkmalschutz abgestimmt. Einschließlich der Rodungsarbeiten sind dafür 250.000 Euro eingeplant.

Straßensperrung wegen Hubschraubereinsatz

Zum Abflug der Bäume war die Straße zwischen Mühlbach und Karlburg gesperrt. Schaulustige sollten sich fernhalten, weil der Hubschrauber gefällten Bäume am Seil abtransportierte. Die Bäume wurden auf ein freies Grundstück unterhalb des Mainradweges geflogen und dort für den späteren Abtransport vorbereitet. Nach knapp zwei Stunden war die Aktion vorbei.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!