BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR/Norbert Steiche
Bildrechte: BR/Norbert Steiche

Eine Spedition aus Gochsheim bei Schweinfurt sammelt Spenden für Hochwasser-Opfer.

Per Mail sharen

    Spedition aus Gochsheim sammelt Spenden für Hochwasser-Opfer

    Die Flutkatastrophe in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westphalen bewegt die Menschen im ganzen Bundesgebiet. Viele Helfer reisen in die Hochwassergebiete. Eine Spedition aus Gochsheim bei Schweinfurt sammelt Sachspenden für die Hochwasseropfer.

    Per Mail sharen
    Von
    • Norbert Steiche
    • BR24 Redaktion

    Daniel Beständig von der gleichnamigen Spedition in Gochsheim im Landkreis Schweinfurt hat über Soziale Medien einen Spendenaufruf verbreitet. Gesammelt werden Getränke, haltbare Lebensmittel, Erste-Hilfe-Materialien, Hygieneartikel, Batterien, Pumpen oder Generatoren. Kleidungsstücke werden noch angenommen, es seien aber bereits viele Kleidungsstücke gebracht worden, so der Unternehmer.

    Menschen stehen Stoßstange an Stoßstange

    "Die Hilfsbereitschaft ist echt phänomenal, wir werden regelrecht überrannt. Damit haben wir nicht gerechnet", sagt Daniel Beständig. Die Menschen würden zum Teil Zahlbürsten, Zahnpasta oder Duschgel bringen. Sie versuchten, sich in die Lage zu versetzen, was die Menschen in den Katastrophengebieten jetzt am dringendsten benötigen. Kinder spendeten Spiele oder Puzzle.

    Kontakt über Bundeswehr und Fußballverein

    Bis einschließlich Mittwoch nimmt die Spedition noch Sachspenden für die Menschen in den Überflutungsgebieten in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westphalen an. Über die Bundeswehr und den Fußballverein "Allemania Aachen" hat die Spedition Kontakte in die betroffenen Regionen. Sobald entsprechende Lager geschaffen wurden, sollen die Materialien noch in dieser Woche in die Katastrophengebiete gefahren werden.

    Hilfsorganisationen bitten, lieber Geld zu spenden

    Hilfsorganisationen wie das Bayerische Rote Kreuz und das Technische Hilfswerk bitten unterdessen, auf Sachspenden zu verzichten. Das Nötigste für die Betroffenen könne man in der nahen Umgebung besorgen. Anstelle von Sachspenden sei es daher deutlich hilfreicher, Geld zu spenden.

    "Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!