Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

SPD nominiert Maltz-Schwarzfischer als OB-Kandidatin | BR24

© BR

Seit mehr als zwei Jahren, seit der Verhaftung und Suspendierung ihres ehemaligen Parteikollegens Wolbergs, steht Gertrud Maltz-Schwarzfischer, SPD, kommessarisch an der Spitze im Regensburger Rathaus. Die SPD hat sie jetzt als OB-Kandidatin benannt.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

SPD nominiert Maltz-Schwarzfischer als OB-Kandidatin

Seit mehr als zwei Jahren führt sie kommissarisch die Geschicke der Stadt Regensburg. Jetzt soll Gertrud Maltz-Schwarzfischer Oberbürgermeisterin werden. Die SPD hat sie als OB-Kandidatin nominiert.

Per Mail sharen
Teilen

Die Regensburger SPD geht mit Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer als OB-Kandidatin in die Kommunalwahlen 2020. Der Vorstand des SPD-Stadtverbandes hat Maltz-Schwarzfischer am Dienstag einstimmig nominiert.

Seit Januar 2017 vertritt Maltz-Schwarzfischer den OB

Die studierte Archäologin wurde 2014 zur zweiten Bürgermeisterin gewählt. Seit Januar 2017 steht sie interimsmäßig an der Spitze der Stadtverwaltung. Damals wurde der unter Korruptionsverdacht stehende Oberbürgermeister Joachim Wolbergs vorläufig seines Amtes enthoben. Wolbergs hat die SPD mittlerweile verlassen und plant, bei der OB-Wahl 2020 als unabhängiger Kandidat anzutreten.

Die anderen Parteien warten noch ab

SPD-Stadtverbandschef Juba Akili nannte die einstimmige Nominierung Maltz-Schwarzfischers "ein starkes Signal für einen erfolgreichen Wahlkampf". Die anderen Parteien in Regensburg haben noch keine Kandidaten für die OB-Wahl aufgestellt. Bei der CSU haben mehrere Bewerberinnen und Bewerber ihr Interesse bekundet. Die Grünen wollen die Personalie erst im Herbst klären. Ob Joachim Wolbergs bei der OB-Wahl als unabhängiger Kandidat antreten darf, hängt vom Ausgang des derzeit laufenden Korruptionsprozesses ab.